Bauer aus Stall gerettet

03. Februar 2016 18:44; Akt: 04.02.2016 07:40 Print

«Es war nur eine Frage der Zeit, bis etwas passiert»

Der 70-jährige Bauer W.* wurde am Montag, nach zwei Tagen liegend im Stall, gefunden. Laut verschiedenen Nachbarn ist er ein Einzelgänger.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Es war nur eine Frage der Zeit, bis so etwas passiert», sagt ein Nachbar des geretteten Bauers aus Schlatt TG gegenüber 20 Minuten. Der 70-Jährige sei schon lang nicht mehr gut zu Fuss gewesen. Das bestätigt auch der Nachbar, der direkt gegenüber des Bauern wohnt. «Vor kurzem ist W. sogar mit dem Töffli in einen Bach gestürzt», so der Nachbar weiter.

Bauer W.* wurde am Montagmorgen vom 27-jährigem Kühlungsmonteur Daniel Brändle liegend in seinem Stall gefunden. «Er hatte sich mit seiner Jacke zugedeckt und lag wie ein Embryo neben seinem Mofa», so Brändle. W. muss am Samstag in seinem Stall in Schlatt gestürzt sein, als er sein Töffli dort abstellen wollte. «Ich alarmierte sofort die Ambulanz und gab ihm eine Flasche Cola für den Durst», so Brändle.

«Auf dem Weg der Besserung»

W. geht es den Umständen entsprechend. Am Mittwoch lag er noch immer im Kantonsspital Frauenfeld. «Ich bin auf dem Weg der Besserung», sagt W. Er sei immer noch überglücklich darüber, dass ihn der Monteur aus der Kälte gerettet habe. «Ich verdanke ihm mein Leben.»

Dass der Bauer zwei Tage lang nicht vermisst wurde, wundert seine Nachbarn nicht. Immer wieder soll der 70-Jährige im Dorf für Streitereien gesorgt haben. Er soll auch schon aus der Gemeindeversammlung geworfen worden sein. 20 Minuten konnte Bauer W. dazu gestern nicht befragen.

*Name der Redaktion bekannt

(nab/mlü)