Herisau

02. September 2019 19:41; Akt: 02.09.2019 22:03 Print

«Raucher sind brutal intolerant»

In Herisau herrscht dicke Luft wegen Rauchverboten an Bushaltestellen. Raucher fühlen sich diskriminiert, andere fordern mehr Toleranz.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Gemeinde Herisau greift durch. An fünf Bushaltestellen wurden kürzlich Markierungen am Boden angebracht, die darauf hinweisen, dass Rauchen an diesem Ort verboten ist. Kaum angebracht, sorgen sie schon für aufgebrachte Raucher. In einer regionalen Facebook-Gruppe schreibt ein User: «Schwachsinnig! Hat das Greta vorgeschlagen?» Ein anderer meint: «Die würden besser mal die richtigen Probleme in Angriff nehmen.» Und eine weitere Userin fühlt sich diskriminiert. Sie fühlt sich in die Schranken gewiesen durch die Verbote.

Raucher in der Kritik

Zwar werden in den Sozialen Medien einzelne Bedenken der Raucher geteilt, etwa dass die Aschenbecher nicht ideal platziert seien. Gleichzeitig beschweren sich die User über die Polemik. In einem Kommentar heisst es: «Die Menschheit verkümmert.» Ein anderer fordert mehr Verständnis der Raucher: «Ich muss immer wieder feststellen, bei solchen Sachen sind Raucher brutal intolerant. Fühlen sich gleich angegriffen wie kleine Kinder.»

Der Leiter der technischen Betriebe Herisau, Beni Geel, erklärt gegenüber dem «St. Galler Tagblatt» die Überlegungen hinter dem Rauchverbot. Dieses sei eine Reaktion auf Reklamationen aus der Bevölkerung.

Es gibt Potential

Gleich wie beim Rauchverbot an den SBB-Bahnhöfen droht beim Nichteinhalten keine Busse. Gemäss der Gemeinde sei das Ziel, die Aufenthaltsqualität bei den gedeckten Haltestellen durch mehr Sauberkeit und weniger Passivrauch zu steigern. Noch gibt es aber Verbesserungspotenzial: Zur Zeit befinden sich mehrere Aschenbecher noch im gedeckten Bereich der Bushaltestellen. Laut Geel werden Massnahmen geprüft.

Vorerst gelten die Rauchverbote erst an den fünf meistfrequentierten Herisauer Haltestellen. Eine Ausweitung der Verbote schliesst die Gemeinde allerdings nicht aus, Kritik hin oder her.

(mig)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • tina am 02.09.2019 19:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    raucherin

    Meine Güte das ist doch nicht schlimm sich halt mal wo anders hinzustellen. Ich bin ja die die raucht und andere Lungen mitverpestet, also kann ich mich ein wenig wegstellen. Mache ich immer auch wenn Kinder in der Umgebung sind. Achtet doch einfach ein bisschen mehr aufeinander und die Welt wäre einiges besser!

    einklappen einklappen
  • Susen am 02.09.2019 19:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zuviel Verbote

    Ich als Raucherin halte immer Abstand bei den Bushaltestellen und wenn ich fertig mit Rauchen bin, gehe ich zum Aschenbecher wo dort angebracht ist und entsorge den Zigarettenstummel. Ob Regen, Schnee oder Sonnenschein, halte ich Abstand. Finde das auch anständig gegenüber Nichtrauchern. Aber die ewigen Verbote überall sind langsam aber sicher Diskriminierend. Muss gesagt sein!

    einklappen einklappen
  • Simi am 02.09.2019 19:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Selber schuld

    Herrgot ich habe kein Problem damit, dass Leute sich einen Glimmstängel anstecken, aber wenn man das dann genau an der Haltestelle macht und sich demonstrativ neben all die wartenden Leute stellt kann ich dazu nur sagen selber schuld. Rücksichtnahme heisst das Zauberwort. Würden sich alle Raucher darum kümmern ihre Mitmenschen nicht voll zu qualmen, es unterlassen ihre Zigaretten im nicht raucher Bereich zu rauchen und ihren Abfall entsprechend entsorgen, müsste man keine solchen Massnahmen ergreiffen. Think about it.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • jedem das seine am 03.09.2019 07:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    leben und leben lassen

    bei der IV werden Suchtkranke nun auch angenommem - und ihr stellt sie in den regen... DAS ist intoleranz...

  • Av am 03.09.2019 07:26 Report Diesen Beitrag melden

    Aschenbecher

    Dann bitte auch Aschenbecher dort wegnehmen...

  • Lulu am 03.09.2019 07:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Grusig

    Eigentlich nichts gegen Raucher,letzhin sass ich im Tram draussen ein Arbeiter der alle Zigarrettenstümmel zusammwischte,das finde ich eine sauerei da sind halt Raucher selberschuld ,

  • Chrampfer am 03.09.2019 07:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich arbeite hart

    Wenn ich den ganzen Tag wie ein Tier büze dann will ich auch rauchen wo ich will und mit wem ich will!!! Ob mit oder ohne Kinder!!!!

  • Raucher am 03.09.2019 07:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bussen

    Die Aussage "Gleich wie beim Rauchverbot an den SBB-Bahnhöfen droht beim Nichteinhalten keine Busse." stimmt nicht ganz. Gerade heute wurde mir von einem SBB Angestellten gesagt, dass ab ende Monat 40.- CHF Busse verteilt wird, sollte man 2m neben dem Aschenbecher, anstatt 2m vor und hinter dem Aschenbecher rauchen... (Bahnhof Solothurn)