Horn TG

21. Juni 2019 04:57; Akt: 21.06.2019 09:30 Print

«Herr Biber, lassen Sie diesen Baum stehen»

In Horn TG hat ein Biber mehrere Bäume gefällt. Nun zeigen Schilder an, wo der Nager holzen darf und wo nicht.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Leser-Reporterin Gita Lohrer machte am Dienstag mit ihrem Boot einen Ausflug nach Horn TG. An Land spazierte sie dem Hafen entlang. «Plötzlich sah ich im See einen Zweig, der sich rasch bewegte. Und das obwohl es windstill war», sagt die 62-Jährige. Und dann sei an Kopf an die Wasseroberfläche gekommen. «Es war ein Biber», sagt die Schaffhauserin voller Freude. Es sei der erste Biber gewesen, den sie in ihrem Leben gesehen habe.


Auftritt Herr Biber (Video: Leser-Reporter)

Später sah Lohrer bei zwei Bäumen Schilder, die von der Gemeinde Horn angebracht wurden: «Lieber Biber, diesen Baum dürfen Sie fressen. Mit freundlichen Grüssen, Werkhof Horn», steht auf einem Schild an einem Pflock, der neben einem angefressenen Baum steht. Auf einem anderen Zettel bei einem anderen Baum steht: «Herr Biber, lassen Sie diesen Baum stehen. Fressen Sie lieber andere.»

Biber fällte bereits Bäume

Natürlich weiss man bei der Gemeinde Horn, dass der Biber nicht lesen kann. Die Schilder richten sich denn auch an die Spaziergänger. «Unsere Bauamtmitarbeiter wurden von vielen Seiten auf den angenagten Baum angesprochen», sagt Andreas Hirzel, Gemeindeschreiber und Leiter der Bauverwaltung in Horn TG. Da sei einem Mitarbeiter die Idee mit den witzigen Schildern gekommen.

Der eine Baum, der zum Fällen freigegeben wurde, hatte der Biber bereits vor geraumer Zeit angefressen, jedoch nicht zu Ende gefällt. «Zwei bis drei kleinere Weidenbäume hat der Biber gefällt, zerlegt und mitgenommen», sagt Hirzel. Der Biber lebt nämlich nicht in Horn. Man habe nach dem Biberbau gesucht, aber diesen nicht gefunden.

(jeb)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Gärtner Fritz am 21.06.2019 06:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    geht auch

    Ich schicke die Schnecken in meinem Garten per Wegweiser zu meiner sehr unangenehmen Nachbarin!

  • Si am 21.06.2019 06:37 Report Diesen Beitrag melden

    Menschen

    Wenn der Bieber nur sprechen könnte!!! Der würde uns schon sagen was wir Menschen auch lieber hätten stehen sollen!!!!

    einklappen einklappen
  • Toll am 21.06.2019 06:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schild nicht vergessen

    Ich nehme ein Schild mit, hänge es an den Baum, mache ein Foto und bin in den Medien?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Bauamt am 21.06.2019 11:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lieber Biber

    Kenne per Zufall die Arbeiter vom Bauamt Horn. Finde es schön wenn es auch mal was zum schmunzeln gibt! Das Leben ist sonst ernst genug! lachen ist ja auch Gesund!

  • Massut am 21.06.2019 10:34 Report Diesen Beitrag melden

    So viel Zeit haben Staatsangestellte

    Heute versucht wirklich jeder in die Medien zu kommen für fünf Minuten Ruhm. Man versucht krampfhaft witzig zu sein um dann Fotos von seinen Inszenierungen zu machen und sie möglichst überall zu veröffentlichen.Am Ende zeigt dies aber einfach nur wie viel zeit Staatsangestellte haben in denen sie dem Steuerzahler einfach nur auf der Tasche liegen anstatt zu arbeiten.

    • Dino am 21.06.2019 16:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Massut

      Und selber..? Immer fleissig.....guter Mann!

    • hgf am 21.06.2019 21:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Massut

      Entschuldigung, aber dies zu schreiben und zu montieren wird ja nicht stundenlag gedauert haben. Aber sowas lockert den Arbeitsalltag definitiv auf - was die Motivation und letztlich die Produktivität steigert.?

    einklappen einklappen
  • Andy Seeland am 21.06.2019 08:46 Report Diesen Beitrag melden

    Bäume kann man schützen

    Bäume lassen sich einfach schützen mit 1m stabilem Maschendraht am Fusse des Baumes. In Gebieten wo der Biber schon länger heimisch ist wissen dies Bauern und Besitzer nahe an Gewässern . Anstatt Zetteli schreiben Energie für sowas nutzen. Was auch hilft ist die Pflanzung von Weiden nahe den Gewässern. Dann muss man auch nicht gleich mit Blei und Fallen gegen Biber vorgehen. Weit problematischer ist teils das untergraben von Wegen und Strassen.

    • M.G. am 21.06.2019 09:40 Report Diesen Beitrag melden

      Sind Sie blind?

      Auf dem 2. Foto ist genauso ein Drahtzaun zu sehen wie Sie ihn beschreiben.

    • Susanne am 21.06.2019 10:27 Report Diesen Beitrag melden

      Tierschutz

      Ja genau, mit diesem Drahtgeflecht nimmst Du dem Biber seine Daseinsberechtigung. Wenn Biber, dann ohne geschützte Bäume. Nur dann ist es Artgerechte Haltung

    • Wolf am 21.06.2019 10:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Susanne

      ... Und die Bank lässt den Tresorraum auch offen stehen? Der Mensch ist doch ein soziales Wesen.

    • Susanne am 21.06.2019 13:51 Report Diesen Beitrag melden

      @Wolf

      Wen möchtest Du damit artgerecht halten? Mit dem offenen Tresor.

    einklappen einklappen
  • GG am 21.06.2019 08:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ...

    Genau! Bei uns stehen Verbotsschilder im Garten mit der Aufschrift «Achtung vor dem Kaffeesatz, der bleibt an den Pfoten kleben».

  • simi g am 21.06.2019 07:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    weg

    gleich wieder abschiessen.. was getraut sich den der böse einfach "unsere" bäume zu essen und "unsere" natur kaputt zu machen?! der wolf , luchs etc darf schliesslich auch nicht. nur wir dürfen..