Verschmutztes Quartier

25. April 2019 21:30; Akt: 25.04.2019 21:30 Print

«Hier haben sie in einer Nacht fünfmal hingekotet»

Im Stadtmelder St. Gallen beschwert man sich über Lärm und Schmutz auf dem Platz beim Neumarkt. Regelmässig soll sich dort das Partyvolk treffen und Übles hinterlassen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Auf dem Platz beim Neumarkt finden abends und nachts immer häufiger Partys und Treffen von grossen Gruppen statt. Es wird extrem laut Musik gespielt, alles verschmutzt und an Häuserecken gepinkelt», schrieb jemand kürzlich in den Online-Stadtmelder von St. Gallen. Neben Urinflecken und ausgeleerten Spirituosen soll auch vermehrt Kot an den Hausfassaden zu sehen sein.

«Am Freitagabend ist es jeweils am schlimmsten», sagt der Hauswart der Häuser 1 bis 5 beim Neumarkt, während er eine Bierdose vom Boden aufhebt und wegwirft. Jeden Morgen müsse er mit seinem Team den Abfall der Partygäste aufräumen. «Überall wird hingepinkelt und auch des Öfteren erbrochen», führt er weiter aus. Das Schlimmste, was er in dieser Hinsicht bislang erlebt hat: «In einer Nacht wurde um den Block herum insgesamt fünfmal hingekotet.» Er vermutet, dass es sich bei den Verursachern um eine Gruppe Jugendlicher handelt.

Probleme auch für Geschäfte

Auch die anliegenden Geschäfte beim Neumarkt haben mit den Partygängern zu kämpfen: «Immer wieder werden unsere Stühle und Tische, die draussen stehen, kaputtgemacht», sagt die Betriebsleiterin der Kuhn Back & Gastro AG, einer Bäckerei direkt beim Vadianplatz am Neumarkt. Auch wenn die Tische und Stühle zusammengebunden seien, würden die Probleme nicht aufhören. «Häufig werden auf den Tischen Zigaretten ausgedrückt oder es werden irgendwelche Flüssigkeiten darüber ausgeleert», erzählt die Frau. Nach den Wochenenden sei der Ärger am grössten: «Am Samstag- und Montagmorgen müssen wir immer zuerst den ganzen Abfall wegräumen und wischen, was zeit- und kostenintensiv ist.»

Auch den Angestellten des Drogeriemarkts Müller sind die Probleme aufgefallen. Die Spuren der nächtlichen Aktivitäten seien unschwer zu erkennen. Eine Angestellte betont aber, dass das Team des Hauswarts den Platz jeweils schnell und gut aufräume.

Polizei ist informiert

Die Stadtpolizei St. Gallen weiss um das Problem beim Neumarkt. «Wir bekommen ab und zu Meldungen zu Vorfällen am Vadianplatz», sagt Sprecher Dionys Widmer. Generell gilt: Ab 20 Uhr muss die Lautstärke reduziert werden, ansonsten kann es laut dem Sprecher zu Bussen kommen. «Wenn ein Quartierpolizist sieht, dass Probleme zunehmen, schickt die Stadtpolizei beispielsweise vermehrt Patrouillen zum Standort», erklärt Widmer. Grundsätzlich dürfe sich aber jede Person an öffentlichen Plätzen aufhalten – auch abends. Dies aber nur, wenn die angebrachte Lautstärke eingehalten und der Platz sauber gehalten werde.

(mwa)