Flawil SG

16. Oktober 2019 12:45; Akt: 16.10.2019 12:45 Print

«Ich hatte ein Jahr lang Maden in der Küche»

Für Leser-Reporterin Trix hatte ein Kauf von Lebensmitteln mühsame Folgen. In Reiswaffeln oder Farmerstengeln schleppte sie Maden mit nach Hause.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eine Leser-Reporterin fand am Wochenende in einer Sugo-Flasche ein grosses Stück Plastik. Sie dachte zuerst, es sei eine riesige Tomate. Beim genauen Betrachten merkte sie aber, dass es Plastik war.

Umfrage
Hatten sie auch schon Maden in der Küche?

Es ist nicht das erste Mal, dass Leser in ihrem Essen Dinge finden, die dort eigentlich nicht hingehören. Auch Trix aus Flawil SG erging es so. Bei ihr hatte es weitreichende Folgen.

Maden als grosse Plage

«Ich habe vor rund einem Jahr Reiswaffeln und Farmerstengel in einem Laden in Flawil gekauft. Und damit leider auch Maden», erzählt die 54-Jährige. Bemerkt habe sie dies erst zu Hause, als es schon zu spät gewesen sei. Die Waffeln und Stengel hatte sie nämlich bereits im Vorratsschrank verstaut.

Trix ist sich sicher, dass die Maden nur von dort stammen können. Sie erklärt: «Auf dem Schüttstein, wo ich die gekauften Sachen abgelegt habe, habe ich zwei Maden bemerkt. Dabei habe ich mir aber nicht gross etwas gedacht.» Im Nachhinein gesteht sie sich ein, dass sie es nicht ernst genommen hatte.

Bis heute Probleme

Nun ein Jahr später sagt Trix: «Es war schrecklich. Jetzt endlich sind die Viecher weg. Ich hatte ein Jahr lang Maden in der Küche.» Es sei ein harter Kampf gewesen. Im ganzen letzten Jahr hätte sie sich kaum getraut, etwas ins Regal zu stellen wegen der Maden. In der Zwischenzeit versuchte sie die Tiere mit speziellen Mitteln zu vertreiben. Rund sieben Maden hätte sie täglich getötet, verschwunden seien sie aber erst jetzt.

Ganz ausgestanden ist die Sache mit den Reiswaffeln und den Farmerstengeln für die Flawilerin aber immer noch nicht. Sie sagt: «Zu kämpfen habe ich noch immer mit Küchenmotten. Es ist frustrierend.»

(mig)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • olafzwei am 16.10.2019 12:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tipps

    Ein Jahr lang Maden??? Dann hat sie die Grundregel wohl nicht gekannt. Hat man Maden im Vorratsschrank und weiss nicht woher, muss man wohl oder überl alles offene oder Packungen mit Löchern wegschmeissen. Das ist am effektivsten, den die Maden haben dann kein Futter mehr

    einklappen einklappen
  • Autofahrer am 16.10.2019 13:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Motten loswerden..

    So schade wie es ist....Schrank total leerräumen...Ware entsorgen...Schrank gründlich putzen und desinfizieren...neue Ware einkaufen,aber kontrollieren..dann sollte ruhe sein.

    einklappen einklappen
  • Queenmum am 16.10.2019 12:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mitgekaufte Gäste

    Diese "Gäste" kauft man oft mit im Reis, in Getreide, Flocken, etc.. oft ist es Bioware. Ich fülle alles um in Dosen oder Gläser. Aus eigener Erfahrung.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Kurti am 17.10.2019 00:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Silberfisch

    Silberfischli gibt es von der feuchtigkeit und Biokill hilft schnell unter die Sockelleiste sprühen und sie haben ruh . Das mittel stinkt nicht

  • Kurti am 17.10.2019 00:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Motten

    Habe eine Info Die motten hat es auch wenn in der nàhe Lindenblüten Bàume stehen . So kommen sie in die Wohnungen. dieses Jahr haben die Linden gar nicht geblüht also auch keine motten

  • Kurti am 17.10.2019 00:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Motten

    Bei den Motten die machen die Nester in den Kästen bei den löcher , wo mann die Tablare verstellen kann! Da gibts nur eins alles ausräumen , mit Biokill in jedes Loch sprühen und mit einem Ohrenstäbli raus putze. . Am nächsten Tag. gründlich raus Waschen! Habe such mit BioHirse von der Apotheke reingeschleppt

    • D.m. am 17.10.2019 03:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Kurti

      Geht auch mit klebestreifen ohne biokill. Klebestreifen über jedes loch und zu lassen. Mehl etc in boxen. Und bei jedem einkauf mehl, haferflocken etc kontrollieren umfüllen in behälter...

    • Sandy am 17.10.2019 13:09 Report Diesen Beitrag melden

      Ohne Chemie

      Schlupfwespen helfen super (eigene Erfahrung) Danach war Ruhe. Habe jedoch vorher alles ausgemistet und die Schränke etc. gründlich mit heissem Essigwasser geschrubbt. Danach die Wespen eingesetzt und Ruhe war im Stall....

    einklappen einklappen
  • K. am 16.10.2019 23:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Plagegeister

    2018 hatte ich auch Maden. Jeden Tag waren neue an der Decke. Hab dann kurzen Prozess gemacht und alles an Reis , Haferflocken etc. entsorgt. Dann war schnell Ruhe. Das einzige was mir Probleme macht sind Silberfische. Die Viecher lauern überall. Falls jemand Tipps hat .

  • Lieber Vorsichtig am 16.10.2019 23:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nicht direkt alles entsorgen

    Warum wegschmeißen? Wir hatten kürzlich kleine bräunliche Käfer mit Zwiebeln eingeschleppt. Als wir merkten, dass die da waren, haben wir alle "offenen" Lebensmittel wie Zucker, Mehl und Nudeln in Plastikbeutel eingepackt und sie beobachtet. Nur wenn sich in der Tüte dann Käfer fanden, wurden die Lebensmittel entsorgt. Die Schränke haben wir natürlich auch alle ausgewaschen.