Tödlicher Brand in Chur

13. Januar 2019 09:36; Akt: 13.01.2019 11:28 Print

«Ein lauter Knall hat mich aus dem Schlaf gerissen»

In Chur sind bei einem Brand drei Menschen ums Leben gekommen. Nachbarn erzählen.

Ein Nachbar musste mit seinem Kind und seiner Frau aus dem brennenden Haus flüchten.
Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach dem tödlichen Brand am Foralweg in Chur steht das Quartier unter Schock. Um 3 Uhr in der Nacht sind die Nachbarn von einem Knall aus dem Schlaf gerissen worden. «Es hörte sich wie eine Explosion an», schildert ein Nachbar. Seinen Angaben zufolge ist das Feuer in einem der unteren Stockwerke des Gebäudes ausgebrochen.

Die Bewohner des Hauses wurden in ein nahegelegenes Restaurant evakuiert. Der Besitzer wurde von der Polizei geweckt. «Ich habe sofort mein Restaurant geöffnet», sagt er. «Meine Frau und ich sind absolut schockiert», sagt er. «Ich kenne die Bewohner des Quartiers als Inhaber des Cafés gut. Mit so etwas hätte ich nie gerechnet.»

Drei Tote

Ein anderer Nachbar berichtet gegenüber 20 Minuten, er sei in der Nacht von den Einsatzkräften und dem Trubel in den angrenzenden Wohnungen geweckt worden. «Einen Knall oder eine Explosion habe ich nicht gehört, offenbar habe ich sehr tief geschlafen.»

Die Evakuierung der Bewohner sei sehr gesittet abgelaufen, so der Nachbar. Ein Teil der Bewohner, darunter er selbst, habe mittlerweile wieder in ihre Wohnungen zurückkehren können.

Ein Erwachsener und drei Kinder sind beim Brand umgekommen. Acht Personen, darunter zwei Feuerwehrleute, mussten wegen Verdachts auf Rauchgasvergiftung ins Spital gebracht werden.

Brand in Chur

(20M)