Säntis

01. April 2019 10:03; Akt: 01.04.2019 10:03 Print

Im Juni fährt die Schwebebahn wieder

Die Reparaturarbeiten im Hotel Säntis sind auf gutem Weg. Der Termin für die Wiederinbetriebnahme der Schwebebahn hat sich konkretisiert.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Folgen des Lawinenereignisses vom Januar hat die Säntis-Schwebebahn AG schwer getroffen. Die Beschädigung an der ersten, 54 Meter hohen Seilbahnstütze führte dazu, dass der Be-
trieb der Schwebebahn auf den Säntis eingestellt blieb und zwei Räume im Hotel nicht benutzt werden konnten. Nun normalisiere sich die Lage wieder, heisst es am Montag in einer Mitteilung.

In den vergangenen Wochen wurden in Zusammenarbeit mit dem Seilbahnhersteller verschiedene Möglichkeiten zur Behebung der Schäden am Stützenfachwerk erarbeitet. Die eigentliche Instandsetzung der Stütze ist auf Ende April geplant. Wenn die Arbeiten nicht allzu stark durch schlechte Wetterbedingungen behindert werden, dürfte die Reparatur Anfang Juni abgeschlossen sein.

Lange Lieferfrist für Spezialfenster

Die Instandsetzung der bestehenden Seilbahnstütze ist lediglich eine befristete Übergangslösung, teilen die Verantwortlichen mit. Die Säntis-Schwebebahn plant bereits den Ersatz dieser Stütze. Für die neue, zukunftsfähige und nachhaltige Lösung müssen jedoch die aktuellsten Vorschriften und Gutachten berücksichtigt werden. Dazu wird ein umfangreiches Plangenehmigungsverfahren in Zusammenarbeit mit dem BAV notwendig sein. Die Instandsetzung der bestehenden Stütze verschafft den Verantwortlichen die notwendige Zeit, um das Bewilligungsverfahren seriös und ohne Termindruck durchführen zu können.

Die Reparaturarbeiten an den betroffenen Gebäuden auf der Schwägalp sind ebenfalls auf gutem Weg. Die Schäden am Fuhrparkgebäude sind behoben. Die Instandstellung der durch die Lawine beschädigten Räume im Hotel Säntis können aufgrund der ausserordentlich langen Lieferfrist der Spezialfenster erst Anfang Mai abgeschlossen werden. Dann wird sich auch im Hotel der Betrieb wieder normalisieren. Die Aufräumarbeiten im Aussengelände werden jedoch noch einige Wochen andauern, denn noch immer liegt meterhoch Schnee auf der Schwägalp.

Kosten in Millionenhöhe

Die Kosten für die Behebung der Schäden, die durch die Lawinenniedergänge entstanden sind, übersteigen die Millionengrenze. Allerdings ist die Situation für die Säntis-Schwebebahn nicht existenzbedrohend. Die laufenden Gespräche mit den Versicherungspartnern stimmen die Verantwortlichen des Tourismusunternehmens zuversichtlich.

(mwa)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • pezi am 01.04.2019 11:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schön

    Endlich wieder auf den schönsten Berg in der ( Ost )Schweiz

  • Besucher am 01.04.2019 12:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Super

    Wünsche der Bahn allzeit gute fahrt.

  • Nick am 01.04.2019 11:15 Report Diesen Beitrag melden

    Säntis

    Grundsätzlich ist es für den Tourismus gut, wenn die Bahn wieder den Betrieb aufnehmen kann. Aber die Fahrpreise sind extrem überrissen. Eine durchschnittliche Familie kann sich den Ausflug auf den Säntis fast nicht mehr leisten. Vergleiche mit den Preisen im Südtirol zeigen ein deutliches Bild.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Berner Bär am 02.04.2019 10:39 Report Diesen Beitrag melden

    Grossartig!

    Das mag man den Appenzellern von Herzen gönnen! Der Säntis ist ein selten schöner Berg mit einer tollen Aussicht.

  • Kova am 01.04.2019 13:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Irgendwie schade

    Und ich hab mich schon auf nen Sommer ohne Touristenüberläufe gefreut. Als Anwohner wäre es gar nicht do tragisch wen die Region mal nicht andauernd überlaufen wäre (wenn man die wirtschaftlichen Aspekte mal weg lässt) Dann müssten die Menschen mal selber hoch laufen. We will see...

    • Töneli am 01.04.2019 20:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Kova

      Für einen einheimischen Appenzeller eine sehr spezielle Aussage. Das Deutsch ist weder für einen Inerrödler, Osserödler oder St.Galler allerdings nicht zu lokalisieren. Die Weitsicht ist allerdings sicher nicht die vom Säntis.

    einklappen einklappen
  • Besucher am 01.04.2019 12:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Super

    Wünsche der Bahn allzeit gute fahrt.

  • pezi am 01.04.2019 11:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schön

    Endlich wieder auf den schönsten Berg in der ( Ost )Schweiz

  • Nick am 01.04.2019 11:15 Report Diesen Beitrag melden

    Säntis

    Grundsätzlich ist es für den Tourismus gut, wenn die Bahn wieder den Betrieb aufnehmen kann. Aber die Fahrpreise sind extrem überrissen. Eine durchschnittliche Familie kann sich den Ausflug auf den Säntis fast nicht mehr leisten. Vergleiche mit den Preisen im Südtirol zeigen ein deutliches Bild.

    • Flørigni am 01.04.2019 11:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Nick

      Also ich laufe sowieso lieber hoch. Da umgeht man die Chinesen und kommt an der Kapelle vorbei.

    • Säntis am 01.04.2019 13:04 Report Diesen Beitrag melden

      @Nick

      Wir sind nicht im Südtirol ;)

    • Mario Mondez am 01.04.2019 13:14 Report Diesen Beitrag melden

      Vergleich

      Vergleiche mit den Löhnen im Südtirol ebenfalls;)

    • Laura am 01.04.2019 13:19 Report Diesen Beitrag melden

      Schweizer Löhne

      Die Angestellten bei der Bergbahn verdienen hoffentlich auch einen CH- Lohn und keinen Südtiroler Lohn...Die Preise kann man nicht mit jenen im Ausland vergleichen.

    • anneliese hofer am 01.04.2019 15:21 Report Diesen Beitrag melden

      preis durchaus im rahmen

      die löhne im südtirol sind um einiges tiefer! die bahnen auch nicht immer auf dem neuesten stand. der weg dorthin ist auch nicht gratis? übrigens ich gehe mit der familie jedes zweite jahr zu fuss hoch!

    einklappen einklappen