Von Zug erfasst

16. September 2019 14:35; Akt: 16.09.2019 16:14 Print

«Unklar, ob sie je wieder normal gehen kann»

Die 17-Jährige, die am frühen Samstagmorgen in St. Gallen von einem Zug erfasst wurde, ist ausser Lebensgefahr. Ob die Verletzungen sie langfristig beeinträchtigen, ist unklar.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Bahnhof St. Gallen kam es am Samstagmorgen gegen 4.45 Uhr zu einem Unfall. Laut einer Mitteilung der Stadtpolizei bemerkte ein Lokführer am Ende des Perrons eine liegende Person im Bereich der Gleise und leitete sofort eine Notbremsung ein. Dennoch wurde die Person vom Zug erfasst und erlitt schwere Beinverletzungen.

Bei der Verletzten handelt es sich um ein 17-jähriges Mädchen. «Das Mädchen ist mir bekannt, sie kam beinahe jeden Tag bei uns eine Brezel oder ein Sandwich kaufen», sagt eine Mitarbeiterin von Brezelkönig am Bahnhof St. Gallen.

Langfristige Beeinträchtigungen ungewiss

«Die junge Frau ist ausser Lebensgefahr», sagt Dionys Widmer, Mediensprecher der Stadtpolizei St. Gallen, am Montag auf Anfrage. Nach der Operation der Jugendlichen sei jedoch noch einiges unklar. «Die langfristige Beeinträchtigung durch die Verletzungen kann noch nicht abgeschätzt werden. Ob sie je wieder normal gehen kann oder ob die Verletzungen es nicht mehr zulassen, ist noch ungewiss.»

Die 17-Jährige sei direkt nach dem Unfall ansprechbar gewesen, wie es vonseiten der Polizei heisst. Wie sie auf die Gleise gelangte, ist noch unklar. «Bislang hat sich ein Augenzeuge gemeldet», sagt Widmer. Zudem werde das Material der Videoüberwachung beim Areal rund um den Unfallort ausgewertet.

Zeugenaufruf: Die Polizei sucht Personen, die Angaben zum Vorfall machen können oder die junge Frau zwischen 3.15 Uhr und dem Ereigniszeitpunkt im Bereich des Hauptbahnhofs St. Gallen gesehen haben. Hinweise nimmt die Stadtpolizei St. Gallen unter 071 224 60 00 entgegen

(maw)