Anwalt über LKW-Chauffeur

31. Mai 2019 09:29; Akt: 31.05.2019 09:38 Print

«Ja, die Kündigung war gerechtfertigt»

Dem LKW-Chauffeur, der während einer Fahrt über Velofahrer fluchte und sie dabei filmte, wurde gekündigt. War das rechtens? Ein Experte klärt auf.

Hier sieht man das Video, das den Chauffeur seinen Job gekostet hat. (Video: Youtube)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Seit einigen Tagen kursiert ein Handy-Video in den sozialen Netzwerken und verbreitet sich dort rasant. Darin zu sehen ist ein Lastwagenchauffeur, der gerade mit seinem Fahrzeug eine Bergstrasse zwischen Ilanz und Laax GR hinauffährt. Am Rand seiner Fahrspur befinden sich mehrere Velofahrer, was den Chauffeur fürchterlich aufregt. «Ihr Pissbirnen, geht ins Altersheim», ist noch einer der harmlosesten Sätze der Videosequenz. Durch die Recherche einer Privatperson wurde der Arbeitgeber des LKW-Chauffeurs ausfindig gemacht. Nachdem dieser informiert worden war, entliess er den Speditionsmitarbeiter.

Umfrage
Finden Sie es richtig, dass der Chauffeur für sein Handeln bestraft wurde?

Herr Rudolph*, ist eine Kündigung nach so einem Fall tatsächlich gerechtfertigt?
«Ja, davon ist im vorliegenden Fall auszugehen, denn die Pflichtverletzung ist gravierend. Dies nur schon unter dem Sicherheitsaspekt wegen des Filmens während der Fahrt. Hinzu kommt, dass in Bezug auf die Sicherheit an einen Berufschauffeur erhöhte Anforderungen zu stellen sind.»

Was berechtigt zu einer fristlosen Kündigung?
«Für eine fristlose Entlassung verlangt das Gesetz einen wichtigen Grund. Das sind vor allem gravierende oder wiederholte Pflichtverletzungen. So genügt zum Beispiel ein einmaliges Blaumachen nicht.»

Wie stehen die Chancen des Chauffeurs, wenn er eine Klage gegen den Ex-Arbeitgeber anstreben würde?
«Eine Klage des Chauffeurs erachte ich als nahezu chancenlos. Immer unter der Voraussetzung, dass er selber gefilmt und das Video zugänglich gemacht hat.»


*Roger Rudolph ist Professor an der Universität Zürich und Experte für Arbeitsrecht

(juu)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • m.h. am 31.05.2019 09:40 Report Diesen Beitrag melden

    Alles Jammeris

    Ich hätte genau gleich reagiert haben die meisten angewählt. Ist auch klar sehe es ja jeden Tag wie ihre alle im Strassenverkehr miteinander umgeht keiner hat mehr respekt vor anderen jeder muss 2 Minuten früher zuhause sein....traurig was aus dem Schweizer Volk geworden ist

    einklappen einklappen
  • Proxima Centauri am 31.05.2019 09:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Verweis

    Ein Verweis hätte es auch getan - und das Karma möge den Informanten einholen.

    einklappen einklappen
  • mm am 31.05.2019 10:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Privatperson

    Liebe Kommentarschreiber - über die Kündigung wurde bereits viel geschrieben. Eher finde ich bedenklich, dass eine Privatperson sich einmischt und die Firma ausfindig macht.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Felix Jäger am 01.06.2019 15:05 Report Diesen Beitrag melden

    Bauchgesteuert.

    Leider, leider gibt's da keinen Veloweg. Da kann man Testosteron verspritzen, soviel man will.

    • Kokusnus am 01.06.2019 21:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Felix Jäger

      Klar gibts einen Veloweg! Weiter unten

    einklappen einklappen
  • Rüedeli am 01.06.2019 14:10 Report Diesen Beitrag melden

    Traurig

    Wir sind ein volk von auf sich selbst fixirten Denuntzianten..Schande.

    • Felix Jäger am 01.06.2019 15:14 Report Diesen Beitrag melden

      Erst denken, dann brüllen.

      Gut, der Chef hat überreagiert, aber sowas gehört trotzdem nicht online. Soll er doch schön für sich allein donnerwettern.

    • tttk am 01.06.2019 17:53 Report Diesen Beitrag melden

      @Felix Jäger

      Wieso soll der Chef überreagiert haben? Wenn einer rausfindet was für ein Transportunternehmen das ist, werden andere das auch rausfinden. Und glaub mir, Geschäftskunden wollen nicht mit jemandem Geschäfte machen, der solche Angestellten hat.

    einklappen einklappen
  • Ramona am 01.06.2019 12:51 Report Diesen Beitrag melden

    Dieser Fall

    wirft für mich auch auf den Arbeitgeber ein ganz schlechtes Licht.

    • Vera am 01.06.2019 13:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Ramona

      Kein Arbeitgeber hat gerne solche cholerischen Mitarbeiter. Unser Chef hätte den auch rausgeworfen und wir haben einen tollen Chef.

    • tttk am 01.06.2019 17:53 Report Diesen Beitrag melden

      @Ramona

      Der Chef hat richtig gehandelt.

    einklappen einklappen
  • Differenzierte Sichtweise am 01.06.2019 12:49 Report Diesen Beitrag melden

    Als Arbeitgeber eines solchen Fahrers

    müsste ich mir Gedanken machen, was ich dazu beigetragen habe. Für mich ist JEDES Problem in einem Unternehmen eine Chefsache! Und gerne würde ich mal den Einsatz-/Zeitplan dieses Fahrers sehen und welche Fahrten er bisher gemacht hat. Menschen reagieren nicht "einfach so" in dieser Art und Weise. Und dass man ihn noch dermassen bestraft ist der Gipfel! Aber auch dumm natürlich, so ein Video weiterzugeben an "falsche" Freunde. Nur schon dies hätte gereicht als "Strafe".

    • tttzk am 01.06.2019 17:54 Report Diesen Beitrag melden

      @Differenzierte Sichtweise

      Hallo? Der Typ ist völlig durchgeknallt. So jemanden kann man nicht auf die Strasse lassen mit einem Motorfahrzeug. Wenn der Chef da nicht handelt und das andere mitbekommen, gibts plötzlich viel weniger Aufträge.

    einklappen einklappen
  • Tomtom am 01.06.2019 12:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Es ist ganz klar!

    Falls der wirklich während der Fahrt selber gefilmt hat gibts absolut nichts zu diskutieren. Sowas kann sich kein Chauffeur leisten!