Rebstein SG

10. April 2018 05:48; Akt: 10.04.2018 05:48 Print

«Ein Nachbar hat unsere Katzen gefressen»

Innert weniger Tage sind in einem Quartier in Rebstein SG acht Katzen verschwunden. Die Halter vermuten, dass jemand die Büsis einsammelt und verspeist. Die Polizei ist informiert.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Gerüchteküche auf Facebook brodelt: In Rebstein soll ein Katzenfresser umgehen. Mehrere Beiträge über vermisste Katzen, die inzwischen zum Teil wieder gelöscht wurden, wurden gepostet. In den Kommentaren kann man lesen: «So viele Katzen in so kurzer Zeit vermisst, ich kann nicht glauben, dass alle überfahren worden sind.»

Umfrage
Sind Sie ein Katzenliebhaber?

Am Sonntag meldete sich zudem ein Leser-Reporter bei 20 Minuten: «Unsere Katze ist jetzt schon seit dem Ostersonntag weg, das ist nicht normal», sagte er. Der achtjährige Tim sei nicht die einzige Katze in seinem Wohnquartier, von der seit Tagen jede Spur fehle. Betroffen seien insgesamt acht Katzenbesitzer, die ihre Tiere vermissen.

«Das ist einfach nur komisch und verdächtig»

«Ich habe mit ganz vielen in meinen Quartier Kontakt, denen es gleich geht wie uns», so der 31-jährige Familienvater weiter. Der Verdacht über den Verbleib der Katzen falle auf einen Nachbarn: «Wir haben gehört, dass er herumschleicht und eine nach der anderen einsammeln geht.» Es könne sogar sein, dass er die Katzen mit einer Luftdruckpistole anschiesse, damit sie nicht flüchten können. Was der Beschuldigte mit den Tieren mache, ist nicht ganz klar. Der Mann glaubt: «Unsere Katzen wurden gefressen.» Es kursierten im Dorf entsprechende Gerüchte. Beweise für die Vorwürfe gibt es allerdings nicht.

Sorgen um ihre Katze macht sich auch eine weitere Betroffene im Quartier: «Seit Ostermontag ist Raccy weg», sagt die alleinstehende Frau. Sie ist sicher, dass ihre Katze verschleppt wurde: «Wenn sie unter ein Auto gekommen wäre, wäre sie sicherlich gefunden worden.» Die furchtbaren Gerüchte, die sich in der Gegend herumsprechen, lassen sie erschaudern. «Die Vorstellung, dass mein Raccy getötet wurde, bringt mich beinahe um den Verstand», sagt sie unter Tränen.

Leute warnen

Die beiden Betroffenen wollen, dass Katzenbesitzer im Gebiet gewarnt sind: «Wenn ich gewarnt gewesen wäre, dann hätte ich meinen Raccy niemals rausgelassen», so die Leidtragende. Der Familienvater meint sogar: «Den müsste man observieren.»

Bei der Kantonspolizei St. Gallen ist man über das Verschwinden der vielen Katzen informiert. «Rein rechtlich sind uns die Hände gebunden, denn im Moment liegt kein Straftatsbestand vor», sagt Sprecher Florian Schneider. Auch die Katzenfresser-Gerüchte seien der Polizei bekannt, doch es liege nichts Konkretes vor. «Die Polizei wird die Augen und Ohren offen halten», verspricht Schneider.

(lad)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • anna am 10.04.2018 06:35 Report Diesen Beitrag melden

    naja

    So so, 1 Nachbar hat also in ein paar Tagen 8 Katzen gegessen? Da muss aber jemand grossen Hunger haben. Nur damit wir uns verstehn, ich bin nicht dafür das jemand Katzen einsammelt und verspeist aber das scheint mir doch weit hergeholt und übertrieben.

    einklappen einklappen
  • Cats4ever am 10.04.2018 06:29 Report Diesen Beitrag melden

    Üble Situation

    Habe erst kürzlich selbst meine Katzen altersbedingt verloren. Das ist schon schlimm genug. Aber die Ungewissheit, was passiert sein könnte, wenn Katzen plötzlich nicht mehr auftauchen, ist ein Horror und man kommt kaum zur Ruhe. Ich kann's nur zu gut nachfühlen und weiss, wie es sich anfühlt. Hoffentlich kommen die Lliebsten alle wieder unversehrt zum Vorschein!

    einklappen einklappen
  • A.nonym am 10.04.2018 06:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unglaublich

    Keine Worte, einfach nur schrecklich!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Vulpix am 10.04.2018 08:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Chip?

    Sind die Katzen nicht gechipt? Man könnte ja beim Tierarzt nachfragen ob sie die Katzen eventuell auffinden könnten... oder funktioniert das nur andersrum?

  • Petrap65 am 10.04.2018 08:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tut so weh

    Mein Kater war letztes Jahr für 3 Monate verschwunden. Er ist dann über 25 km von mir aufgefunden worden. Fast . Seither ist er sehr ängstlich und hat sehr grosse Angst vor raschelnden Plastiksäcken. Passt gut auf eure Vierbeiner auf. Meiner darf nicht mehr raus und will auch nicht. Nur auf den Balkon.

  • Evi Michel am 10.04.2018 08:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nicht alle Katzen sind gleich!

    Katzen von Bauernhof kam man unmöglich drinnen behalten. Hatte manch Drama erlebt mit unseren Büsis. Jetzt besitzen wir Perser- und BK Katzen. Denen reicht unser gesicherter Balkon. Diese Rassekatzen sind ruhiger und haben nicht dem Drang nach draußen zu gehen. Und wir wissen immer dass unsere Katzen in Sicherheit und trotzdem glücklich sind!

  • Ruthli am 10.04.2018 08:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wölfe sind nachtaktiv

    Bei mir verschwinden auch immer Katzen. Jetzt entlich haben wir den Nachweis. Es war ein Wolf.

  • Nachbar am 10.04.2018 08:07 Report Diesen Beitrag melden

    Beachte fremdes Eigentum

    Ich liebe Katzen und deshalbe gebe ich den Kot immer meinem Nachbar zurück. Denn schliesslich gibt er mir dann immer den Finderlohn dafür. Das nennt man Nachbarliebe.