Wil SG

02. September 2019 17:55; Akt: 02.09.2019 17:55 Print

«Laute Autos lassen mich nicht einschlafen»

Protzfahrer mit ihren lauten Autos nerven Bewohner des Wiler Westquartiers. Eine Strassensperrung soll Abhilfe schaffen – und bringt neue Probleme.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Fast jeden Abend lärmen sie hier mit ihren Autos», sagt Anwohnerin S.L.* Gemeint sind die Pestalozzi-, Gallus- und Zürcherstrasse im Westquartier von Wil SG. «Die lauten Autos, die ihre Runden drehen haben mich schon sehr oft vom Einschlafen abgehalten», klagt sie weiter. Sie wundere sich, warum die Polizei nicht mehr vor Ort sei. Da müsse doch endlich mal was getan werden.

Umfrage
Haben Sie sich auch schon ab Motorenlärm genervt?

L. ist nicht die einzige, die Handlungsbedarf sieht. Laut dem Online-Portal hallowil.ch platzt vielen Anwohnern langsam der Kragen. Dabei sei nicht nur der Lärm der Protzfahrer ein Problem, sondern auch Littering und lärmende junge Erwachsene.

Pilotprojekt gestartet

Nun soll ein Pilotprojekt die Situation im Quartier beruhigen. Es besteht darin, Teile der Pestalozzistrasse zwischen 20 Uhr abends und 6 Uhr früh für Autos zu sperren. «Diese Lösung wurde im Kollektiv ausgearbeitet», sagt Johannes Schimmel, Sprecher des Wiler Westquartiers. Gestartet hat der Pilotversuch letzten Freitag und soll zwei Wochen dauern. Bringt der Versuch die gewünschten Resultate, würde er im Herbst oder im Frühling des nächsten Jahres umgesetzt werden.

Laut Schimmel hängt der Lärm der jungen Erwachsenen mit dem Phänomen der Protzfahrer zusammen. «Es sind junge Erwachsene, die sich treffen und dazu mit ihren Autos in der Pestalozzistrasse vorfahren. Dabei entsteht Motorlärm, Lärm aus den Soundanlagen und durch das Ein- und Aussteigen.», so Schimmel. Zurück bleibe Abfall, der insbesondere im Bereich des Schulhauses problematisch sei. «Zudem werden immer wieder Privatgrundstücke betreten und beispielsweise die Stühle und Tische des Kornhauses als Sitzgelegenheit genutzt. Die Situation ist unhaltbar für ein Wohnquartier und besonders auch für das Areal des Alleeschulhauses», ergänzt Schimmel.

Neuer Lärm durch den Pilotversuch

Allerdings gibt es mit dem Pilotprojekt auch neue Probleme. Durch die Sperrung der Strassen muss nun der Bio-Laden Kornhaus, der ebenfalls im Westquartier liegt, seine Lieferungen auf anderem Weg empfangen. Bislang habe der Lieferant die Waren direkt vor den Laden bringen können. Nun muss er mit den Trolleys rund 40 Meter über das Trottoir zum Laden rollen. Dies würde für neuen Lärm sorgen. «Wir können den Lärm nicht verhindern. Unseren Fahrer zu sensibilisieren, bleibt die einzige Möglichkeit für den Moment», sagt Marco Britt, Geschäftsführer des Kornhauses. Die Anwohner zu verärgern, sei nicht sein Ziel. Das Pilotprojekt der Stadt lasse ihnen aber keine andere Möglichkeit. «Eine Spezialgenehmigung haben wir bislang nicht erhalten.»

* Name der Redaktion bekannt

(maw)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Frido am 02.09.2019 18:22 Report Diesen Beitrag melden

    Macht die Augen auf!

    Es sind nicht die Autos die die Probleme machen, es sind deren Fahrer! Und es ist immer und überall die gleiche Klientel! Man wollte schon vor Jahren nichts dagegen tun, nun habt ihr das Problem!

    einklappen einklappen
  • RickSanchez am 02.09.2019 18:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Geht auch anders

    Ich hatte auch ein sehr lautes Auto und ein noch lauteren Chopper aber mir würde nie in den Sinn kommen, nachts in einem Wohnquartier den Motor aufheulen zu lassen. Das hat mit Anstand zu tun und ist einfach nur peinlich wenn mans nötig hat. Blitzer mit dB Messung wäre in einem Wohnquartier keine schlechte Idee.

    einklappen einklappen
  • Steff am 02.09.2019 18:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Verbieten

    Hier genauso. Verbieten. Fertig. Braucht kein Mensch sowas. Wer ein lautes Auto braucht ist eh ein armes Würstchen.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Kück am 03.09.2019 17:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Aber sofort. Kindergarten ist vorbei

    Jeder der so einen lauten Spitzbuben möchte gern cooler bester schönster Auspuff an dem BMW, AUDI ODER MERCEDES hat. Sofort Fahrzeug beschlagnahmen und Führerausweis abgeben.

  • Alle am 03.09.2019 10:11 Report Diesen Beitrag melden

    Strassensperren für alle!?

    und das nur weil es nicht möglich ist die Übeltäter zu eruieren!? Viele Autos sind ab Werk nicht laut und werden von ihren Fahrern, vor allem in der Nacht, auch so gefahren.

    • Rainer B. Trug am 03.09.2019 13:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Alle

      Neue Sportwagen haben meistens eine Klappe im Auspuff, von Werk aus notabene, die man öffnen und schliessen kann..nun raten sie mal wie diese Leute herumfahren..

    • alle am 03.09.2019 16:06 Report Diesen Beitrag melden

      ein alter Hut

      auch diese Autos könnte man leise durch ein Quartier bewegen, wenn man denn möchte. Ich muss ihnen allerdings recht geben ausgerechnet Autos aus DE haben diese Klappen - Sie verstehen Fortschritt durch Technik!!

    einklappen einklappen
  • Leise Treter am 03.09.2019 10:04 Report Diesen Beitrag melden

    Leiden wir nicht alle unter dem Lärm!?

    Das ist nun wirklich nicht nötig, bereits Neuwagen vorwiegend aus dem EU Land, fallen mit manipulierten Lärmmessungen -> Diesel lässt grüssen. Aber auch umgerüstete Autos sind regelmäßig zu prüfen im Verkehr und nicht auf dem Straßenverkehrsamt. Es soll Garagen geben, welche die Autos vorführ bereit machen und nach der Kontrolle sofort wieder zurückbauen. Ein Service für illegale Auspuffanlagen!?

  • marius am 03.09.2019 09:16 Report Diesen Beitrag melden

    die Lösung wurde im Kollektiv....

    ausgearbeitet ist schlicht gelogen. Warum wurden die bedürfnisse des BIO Ladens vergessen? Kollektiv würde die Autofahrer mit einschliessen, wiviele von denene aren eingeladen? Die Anwohner sind einfach Egoistisch, ohne Rücksicht auf andere. Nur weil sie um 20:00Uhr schlafen wollen darf niemand danach noch besuch haben es sei den er schleicht sich auf socken aus dem Quartier. Bin froh lebe ich nicht dort.

    • Ötzlhuber am 03.09.2019 11:50 Report Diesen Beitrag melden

      @ marius

      wir sind auch froh, dass Sie nicht hier wohnen :-)

    einklappen einklappen
  • tinu am 03.09.2019 03:48 Report Diesen Beitrag melden

    Ein weiterer

    ...tragischer Einzelfall meist kultureller Bereicherung.