Untervaz GR

10. August 2018 05:46; Akt: 10.08.2018 08:33 Print

«Wir fühlen uns von der Polizei im Stich gelassen»

Auch Wochen nach dem Fund eines menschlichen Beins in Untervaz GR herrscht bei Dorfbewohnern quälende Ungewissheit. Die Einwohner fühlen sich unzureichend informiert.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Es ist erstaunlich, wie wenig man weiss», sagt eine Bewohnerin von Untervaz am Donnerstag zu 20 Minuten. Sie wohnt in der Nähe des Gebiets, wo vor wenigen Wochen ein menschliches Bein gefunden worden ist. Besonders mysteriös: «Der Schuh soll noch am Fuss dran gewesen sein», sagte ein Einwohner damals zu 20 Minuten.

Der Fund wurde von der Kantonspolizei Graubünden bestätigt – mehr nicht. Bis heute sind keine weiteren Angaben bekannt. Mittlerweile liegt der Fall bei der Staatsanwaltschaft Graubünden: «Bis jetzt gibt es keine Neuigkeiten, die Ermittlungen laufen», sagt der Leitende Staatsanwalt Maurus Eckert auf Anfrage.

Gemeindepräsident auf Eigenermittlung

Nicht einmal Gemeindepräsident Hans Krättli weiss mehr. Wie das «Bündner Tagblatt» schreibt, habe er sich deshalb selbst schlau gemacht. Es sei immerhin beruhigend, dass niemand aus der Gemeinde mit dem grausigen Fund in Zusammenhang gebracht werden müsse: «Bei uns wird niemand vermisst, das wüssten wir», wird er von der Zeitung zitiert. Ob dies aber auch in den umliegenden Gemeinden der Fall sei, wisse er nicht.

Zudem habe er herausgefunden, dass in der Schweiz zurzeit gegen 40 Personen vermisst gemeldet sind: «Die meisten haben eine DNA, die in einer Datenbank registriert sind», sagt er weiter. Mit diesen Daten werde der Fund nun wahrscheinlich abgeglichen. Er könne sich jedoch gut vorstellen, dass dieser Teil schon abgeschlossen sei.

Ungewissheit sorgt im Dorf für Angst

«Da müsste man doch schon längst mehr wissen», stimmt ihm eine Bewohnerin des Dorfes zu. Der ganze Fall sei unheimlich: «Es muss doch noch mehr sein als nur dieses eine Bein», meint eine weitere Einheimische. Die Bevölkerung wünsche sich klar mehr Informationen von der Polizei: «Sie geben einfach keine Auskunft – und das müssten sie doch. Wir fühlen uns von der Polizei im Stich gelassen», sagt sie weiter.

Die Ungewissheit lässt jedoch nicht nur Raum für Spekulationen und Vermutungen, sondern auch für Angst: «Ich gehe dort in der Nähe nicht mehr spazieren», sagt eine Anwohnerin. Dass die Polizei nicht besser informiere, gebe ihr ein ungutes Gefühl – da meide sie das Gebiet lieber ganz. Eine weitere Anwohnerin tut es ihr gleich: «Ich habe ein Maiensäss in der Nähe, aber ich habe dort nun Angst alleine», sagt sie.

Seitens der Kantonspolizei Graubünden hiess es vor rund einer Woche lediglich, ein solcher Fund sei nicht ungewöhnlich: «Wenn beispielsweise jemand im Wald Suizid begeht, kommt es immer wieder vor, dass die Gebeine von Tieren verschleppt werden», so Kapo-Sprecher Markus Walser.

(lad)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Susanne am 10.08.2018 07:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sensationsgeil

    Die Polizei gibt nie Auskünfte bei Ermittlungen. Unser Volk ist sowas von Sensationsgeil. Jeder denkt er müsse das Recht haben mit zu diskutieren

    einklappen einklappen
  • Xela am 10.08.2018 07:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bestimmt wisst ihr bald mehr

    natürlich ist es ein hässliches Gefühl für die Dorf bewohner, aber ich bin sicher die Ermittlungen laufen auf Hochtouren und deshalb dürfen keine Informationen raus.

    einklappen einklappen
  • a.sch. am 10.08.2018 07:11 Report Diesen Beitrag melden

    es ist nicht so einfach

    auch polizei kann nicht so einfach informatione preis geben, als schutz für den toten oder betroffene familie und zu letzt kann informatione zur panik bei bevölkerung auslössen.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Sella Müller am 10.08.2018 18:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ...das gras wird darüber wachsen...

    ...meiner meinung nach hat die polizei momentan keine weiteren anhaltspunkte (...ist auch schwierig ohne den rest,der zum bein gehört!)..worüber soll denn bitte informiert werden?liebe untervazer,da müsst ihr durch...auch wenn's unangenehm ist....

  • Sandra.B am 10.08.2018 14:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Das Eiskalte Beinchen

    Wie war das nochmal, lieber Arm dran als Arm ab ?

  • J.B am 10.08.2018 14:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sherlok H.Krättli

    Dedektive Krättli bei der arbeit. Der Fall kann bestimmt schon bald abgeschlossen werden

  • Herr Max Bünzli Oberlehrer am 10.08.2018 14:20 Report Diesen Beitrag melden

    ja genau

    die Polizei wird vermutlich nicht alles rau Posaunen im Moment

  • zorro am 10.08.2018 14:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    DNA

    «Die meisten haben eine DNA, die in einer Datenbank registriert sind» Eine DNA hat jeder, die ist aber nur in seltenen Fällen registriert.