Lustenau (A)

04. November 2018 12:12; Akt: 05.11.2018 17:12 Print

Überreste der vermissten Gloria (26) gefunden

Die 26-jährige Gloria A.* aus Lustenau (A) wurde seit dem 5. März 2018 vermisst. Nun konnte man ihre sterblichen Überreste zuordnen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im September 2018 fand ein Wanderer im Bereich der Spätenbachalpe in Dornbirn (A) menschliche Knochen. Die anschliessende DNA-Untersuchung ergab, dass es sich um die sterblichen Überreste der aus Lustenau stammenden Gloria A.* handelte.

Zur Todesursache könne man derzeit noch nichts sagen, da die Ermittlung noch im Gang seien, sagte ein Sprecher der Landespolizeidirektion Vorarlberg. «Daher kann auch ein Gewaltverbrechen nicht ausgeschlossen werden.» Des Weiteren bestätigt der Beamte, dass es sich bei den Überresten nicht um das gesamte Skelett handelt: «Wir haben den Schädel und ein paar weitere Knochen sichergestellt.»

«Ich bin überzeugt, dass ein Gewaltverbrechen vorliegt»

Glorias Familie hatte sich von Anfang an Sorgen gemacht: «Klar, sie war auch schon länger von zu Hause weg, aber dann hat sie immer angerufen», sagte die Mutter damals zu 20 Minuten. Am Tage von Glorias Verschwinden frühstückte die Familie noch gemeinsam.

«Ich bin überzeugt, dass ein Gewaltverbrechen vorliegt.» Mit diesen Worten meldete sich Mutter Christina vor einigen Monaten bei den «Vorarlberger Nachrichten». Dies schloss sie vor allem aus der Tatsache, dass ihre Tochter weder Pass noch Wechselkleidung bei sich trug.

Bei der Suche nach der 26-Jährigen wurde auch Interpol eingeschaltet. Die Ermittler suchten auch in der Schweiz und im Nachbarland Deutschland nach der jungen Frau.

*Name der Redaktion bekannt


(juu)