Bad Ragaz SG

29. Januar 2019 10:33; Akt: 29.01.2019 10:33 Print

15 Hirsche in einer Woche totgefahren

Die Kantonspolizei St. Gallen hat Massnahmen zum Schutz der Wildtiere ergriffen. Auslöser ist eine Reihe von Unfällen, bei denen viele Tiere getötet wurden.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Besonders die Strassen in Bad Ragaz SG wurden in den letzten Wochen von Dutzenden von Hirschen überquert. Es kam zu mehreren Unfällen, bei denen Wildtiere verletzt oder getötet wurden. Nun wird das Ausmass der Vorfälle bekannt.

«Allein in der letzten Woche wurden in der Region Bad Ragaz 15 Hirsche von Autos totgefahren. Weitere wurden gestreift und überlebten verletzt. Vier Autos erlitten dabei Totalschaden», sagt Dominik Thiel, Leiter des Amts für Natur, Jagd und Fischerei des Kantons St. Gallen zum «St. Galler Tagblatt». Menschen seien bislang keine verletzt worden.

Aufgrund der Vorfälle hat die Polizei verschiedene Massnahmen getroffen. Sowohl die Verbindungen nach Sargans als auch nach Mastrils wurden von 80 km/h auf 60 km/h reduziert. Auf der Strecke Bad Ragaz–Sargans wurde eine semistationäre Messanlage aufgestellt (20 Minuten berichtete).


Auch der Kanton Graubünden kennt das Problem: Mitte Januar hat die Polizei einem Hirschrudel über die Strasse geholfen. (Video: Stadtpolizei Chur)

(kat)