Von Zug erfasst

15. September 2019 15:45; Akt: 15.09.2019 15:45 Print

17-Jährige war nach Zugunglück ansprechbar

Am Samstag in der Früh wurde eine Jugendliche von einem Zug erfasst. Der Hergang ist noch unklar. Die Frau musste operiert werden.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

In der Nacht auf Samstag kam es am Bahnhof St. Gallen gegen 4.45 Uhr zu einem Unfall. Laut einer Mitteilung der Stadtpolizei bemerkte ein Lokführer am Ende des Perrons eine liegende Person im Bereich der Gleise und leitete sofort eine Notbremsung ein. Dennoch wurde die Person vom Zug erfasst und erlitt schwere Beinverletzungen.

Bei der Verletzten handelt es sich um ein 17-jähriges Mädchen. «Das Mädchen ist mir bekannt, sie kam beinahe jeden Tag bei uns eine Brezel oder ein Sandwich kaufen», sagt eine Mitarbeiterin des Brezelkönigs am Bahnhof St. Gallen.

«Schwebt nicht in Lebensgefahr»

«Die Frau war direkt nach dem Unfall ansprechbar», sagt Dionys Widmer, Mediensprecher der Stadtpolizei St. Gallen. Die Schwerverletzte wurde in ein Spital gebracht. «Eine Operation der Verletzten ist im Spital sogleich erfolgt. Laut unseren Angaben schwebt sie nicht in Lebensgefahr», so Widmer weiter. Wie sie auf die Gleise gelangte ist noch unklar. Die Staatsanwaltschaft hat eine Blut- und Urinprobe angeordnet. Ausserdem wurden mehrere Personen befragt. Aber auch dadurch konnte der Sachverhalt nicht geklärt werden. «Die Jugendliche ist in der Nacht höchst wahrscheinlich mit einer Gruppe unterwegs gewesen, jedoch vermuten wir, dass sie nachher alleine am Bahnhof war», sagt Widmer abschliessend.

Zeugenaufruf: Die Polizei sucht Personen, welche Angaben zum Vorfall machen können oder die junge Frau zwischen 03.15 Uhr und dem Ereigniszeitpunkt im Bereich des Hauptbahnhofs St.Gallen gesehen haben. Hinweise nimmt die Stadtpolizei St.Gallen unter 071 224 60 00 entgegen

(maw)