Unfall in Rapperswil

29. Juni 2019 14:31; Akt: 29.06.2019 14:40 Print

«Der BMW-Fahrer fuhr meine Kollegin an»

Ein 21-Jähriger hat in Rapperswil einen Selbstunfall verursacht. Er war mit dem Auto seiner Mutter und ohne Führerausweis unterwegs.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Freitagabend baute ein 21-jähriger Schweizer mit dem Auto seiner Mutter einen Unfall. Er war gerade von Pfäffikon SZ in Richtung Wagen SG unterwegs, als er in Rapperswil-Jona, Höhe Pizzeria Dieci, aus zurzeit unbekannten Gründen, mit dem BMW über den rechten Fahrbahnrand hinaus geriet und frontal gegen die Leitschranke prallte. Durch die Wucht wurde diese aus der Verankerung gerissen und vom Auto mitgeschleift.

Zu diesem Zeitpunkt befand sich eine 16-jährige Fussgängerin auf dem Trottoir. Sie wurde vom Auto des 21-Jährigen touchiert. Ebenfalls wurde ein korrekt entgegenkommendes Auto einer 19-jährigen Frau von der rausgerissenen Leitschranke erwischt und beschädigt.

«Wir wollten gerade los»

Elsa Veliu arbeitet im Coiffeurgeschäft gleich neben der Pizzeria Dieci und ist eine Freundin der 16-jährigen Fussgängerin. Sie hatte gerade Feierabend, als sich der Unfall ereignete: «Meine Freundin holte mich ab, wir wollten los.»

Die Frauen standen auf dem Troittoir, als der 21-Jährige mit dem BMW zuerst die Leitplanke erwischte und dann Velius Freundin am Bein touchierte: «Der BMW-Fahrer fuhr meine Kollegin an.»

Während Veliu unverletzt blieb, wurde ihre Freundin leicht verletzt: «Die Verletzung meiner Kollegin war zum Glück nicht mega schlimm. Sie liess sich aber trotzdem von einem Arzt untersuchen.»

«Das hätte viel schlimmer enden können»

Wie die junge Frau sagt, «waren alle nach dem Unfall mega geschockt.» Immerhin seien zu diesem Zeitpunkt Kunden der Pizzeria Dieci vor dem Laden gesessen. Veliu ist sich deshalb sicher: «Das hätte viel schlimmer enden können.»

Das glaubt auch ein anderer Leser-Reporter. Er kam erst später zur Unfallstelle: «Ich sah den Mann in Handschellen da sitzen. Er verhielt sich ruhig.» Wie der Leser sagt, sei es nicht der erste Unfall an dieser Stelle: «Die Kurve ist etwas tückisch. Man darf da nicht zu schnell reinfahren.»

Mit dem Messer am Hals verletzt

Laut der Kantonspolizei St.Gallen stieg der 21-Jährige nach dem Unfall aus dem Auto aus und nahm ein Pizzamesser, welches auf einem Tisch der dortigen Pizzeria lag. Er verletzte sich mit dem Messer leicht am Hals. Passanten konnten ihn schliesslich bis zum Eintreffen der Polizei unter Kontrolle bringen. Er wurde ins Spital gebracht werden und musste eine Blut- und Urinprobe abgeben.

Weitere Personen wurden durch den ganzen Vorfall nicht verletzt oder gefährdet. Die ausgerückten Polizisten konnten die Situation schnell unter Kontrolle bringen, obwohl der 21-Jährige während der ganzen Zeit sich äussert aggressiv und renitent verhielt. Es stellte sich heraus, dass der 21-jährige Schweizer ohne Führerausweis unterwegs war.

Die Kantonspolizei St.Gallen hat die Ermittlungen aufgenommen. Der 21-Jährige muss sich bei der zuständigen Staatsanwaltschaft verantworten. Der Sachschaden wird auf mehrere 10'000 Franken geschätzt.

(mon)