Stadt St. Gallen

05. Dezember 2018 16:04; Akt: 05.12.2018 17:11 Print

21-Jähriger rast mit 135 km/h durch die Stadt

Ein Autofahrer wurde in der Stadt St. Gallen mehrfach geblitzt. Er war mit Geschwindigkeiten zwischen 96 und 135 km/h unterwegs.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der 21-Jährige wurde am Freitag, dem 30. November mehrmals an der Rorschacher Strasse geblitzt. Wie die Stadtpolizei St. Gallen berichtet, wurde er das erste Mal beim Kantonsspital erwischt. Dann passierte er im Neudorf eine Kreuzung mit 115 km/h, was eine stationäre Messanlage festhielt.

«Er ist mehrmals diese Strecke gefahren», sagt Dionys Widmer, Sprecher der Stadtpolizei St. Gallen. Insgesamt wurde beim Kantonsspital von der gleichen semi-stationären Messanlage beim Junglenker dreimal eine zu hohe Geschwindigkeit gemessen – 96, 100 und 135 Stundenkilometer. Semi-stationäre Blitzer sind nicht fix installiert. Die Polizei wechselt deren Standort regelmässig, meist alle zwei Wochen.

Auf der Gegenfahrbahn

An beiden überwachten Stellen gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h. Damit handelt es sich in mindestens zwei Fällen um ein Raserdelikt. Zudem habe der Mann weitere elementare Verkehrsregeln vorsätzlich verletzt: «Auf einem Bild sieht man, dass er auf der Gegenfahrbahn fährt», so Widmer.

Abklärungen der Stadtpolizei ergaben, dass es sich beim Fahrer um einen in der Ostschweiz wohnhaften Serben handelt, dem der Fahrausweis bereits vor einiger Zeit entzogen wurde. Er war mit einem Volvo unterwegs, den er einem Verwandten entwendet hatte.

Zeugenaufruf

Es werden Zeugen gesucht, die die Fahrt des Mannes beobachten konnten und Auskünfte über die Fahrweise geben können. Hinweise nimmt die Stadtpolizei St.Gallen unter 071 224 60 00 entgegen.

(sav)