St. Gallen

29. März 2011 22:04; Akt: 30.03.2011 11:02 Print

5 Mio. Franken für Steinbock-Gehege

Ein Teil der Steinböcke des Wildparks Peter und Paul in St. Gallen ist am Dienstag ins erneuerte Gehege umgezogen. In den letzten zwei Jahren wurde der Lebensraum der Tiere renoviert.

storybild

Der Lebensraum für die Steinböcke im Wildpark Peter und Paul wurde renoviert. (tob)

Fehler gesehen?

«Der Fels wurde neu aufgebaut und das Aussengelände erweitert», so Toni Bürgin, Sprecher des Wildparks. Das Projekt hat rund fünf Millionen Franken gekostet. Die Geschichte der Steinböcke in St. Gallen reicht bis 1906 zurück: Da die Steinböcke in der Schweiz ausgestorben waren, klauten Wilderer dem italienischen König einen Steinbock und zwei Geissen. Daraus entstand in St. Gallen die erste Zucht. 1911 wurden Tiere ausgewildert. St. Gallen habe dabei eine Pionierrolle gespielt, so Bürgin.

(tob)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • brunschi am 31.03.2011 10:47 Report Diesen Beitrag melden

    Schönes und sinvolles Gehege

    Schön, dass es noch solch schöne Plätzchen gibt, für gefährdrtr Tierarten. "PETER und PAUL" ist immer einen Ausflug wert.

Die neusten Leser-Kommentare

  • brunschi am 31.03.2011 10:47 Report Diesen Beitrag melden

    Schönes und sinvolles Gehege

    Schön, dass es noch solch schöne Plätzchen gibt, für gefährdrtr Tierarten. "PETER und PAUL" ist immer einen Ausflug wert.