Kraftwerk beschädigt

26. Januar 2016 16:02; Akt: 26.01.2016 17:06 Print

8000 Tonnen Fels krachten ins Murgtal

Zwei Steinbrocken, einer rund 6000 Tonnen der andere 2000 Tonnen, stürzten vergangene Woche ins Tal. Dabei wurde ein Kraftwerk beschädigt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Zum Felssturz kam es letzten Dienstag gegen 22.38 Uhr oberhalb der Alp Merlen. Der kleinere Brocken, ungefähr 1900 Tonnen, landete mitten im Murgbach, blockierte den Wasserabfluss und zerrüttete die Bachabdichtung. Der grosse, circa 5700 Tonnen schwere Brocken zerstörte den Bereich oberhalb des Stauwehrs. Auch das Entnahmebauwerk wurde getroffen und durch den Aufprall einen halben Meter verschoben, wie der «Sarganserländer» schreibt.

Enormer Schaden

Christoph Barbisch, Betriebsleiter des Elektrizitätswerks der Ortsgemeinde Murg SG, sagte gegenüber FM1Today, dass sie vom Felssturz gar nichts mitbekommen hätten. Als sich am vergangenen Mittwoch der Merlenweiher nicht auffüllte, wurden sie stutzig und schickten Mitarbeiter ins Murgtal.

Die Kosten, die der Felssturz verursachte, belaufen sich auf mindestens 500'000 Franken. Der Betriebsausfall könnte das Elektrizitätswerk je nach Dauer der Reparaturarbeiten zwischen 50'000 und 300'000 Franken kosten. Laut Barbisch müssen die beiden Brocken in kleinere Teile gesprengt werden, damit die Unglücksstelle geräumt werden kann.

Wie «FM1 Today» schreibt, hat die Gemeinde Murg den Felssturz von einem Geologen untersuchen lassen. Er sei zum Schluss gekommen, dass keine weiteren Gefahren für Mensch und Umwelt bestehen.

(afa)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • --- what else? am 26.01.2016 16:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hauptsache...

    ...das kleine herzige Häuschen steht noch. Und es kam niemand zu schaden!

    einklappen einklappen
  • SugarSkul315 am 26.01.2016 17:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Natur

    Sowas zeigt auch wieder wie winzig wir sind gegenüber der Natur.

  • Roman Müller am 26.01.2016 20:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Glück im Unglück

    Zum Glück wird die Strasse darauf im Winter für den Verkehr gesperrt!

Die neusten Leser-Kommentare

  • strubeli1 am 27.01.2016 17:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Cool

    Cool die Naturgewalten.Da ist der Mensch gleich nichts mehr

  • Majy am 27.01.2016 12:23 Report Diesen Beitrag melden

    zum Glück nur Landschaden

    Nur Landschaden und keine Menschen. Das nenne ich mal Glück gehabt.

  • Bombay Boy am 26.01.2016 22:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Super Ort

    Da war ich schon mal und habe Murg Tikka Masala gegessen

  • Roman Müller am 26.01.2016 20:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Glück im Unglück

    Zum Glück wird die Strasse darauf im Winter für den Verkehr gesperrt!

  • SugarSkul315 am 26.01.2016 17:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Natur

    Sowas zeigt auch wieder wie winzig wir sind gegenüber der Natur.