Isla-Bella-Tunnel

02. Juli 2018 12:30; Akt: 02.07.2018 15:58 Print

A13 nach Unfall in Richtung Chur gesperrt

Vor dem Isla-Bella-Tunnel in Graubünden ist am Montagmittag ein Lastwagen in ein Auto gefahren. Rega, Polizei und Ambulanzen sind im Einsatz.

Bildstrecke im Grossformat »

Vor dem Isla-Bella-Tunnel sind Rega, Feuerwehr, Polizei und 2 Ambulanzen im Einsatz. (Bild: Leserreporter)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Auf der A13 zwischen Rothenbrunnen und Bonaduz kam es zu einem schweren Unfall. Laut einem Leserreporter führte der Unfall am Montag kurz vor 12.00 Uhr vor dem Isla-Bella-Tunnel zu Stau.

Wie die Kantonspolizei Graubünden gegenüber 20 Minuten mitteilte, prallten ein Sattelschlepper und ein Personenwagen ineinander. Das Sattelmotorfahrzeug war auf der Nordspur unterwegs, der Automobilist gleichzeitig Richtung Süden.

Zwei verletzte Fahrer

Das Sattelmotorfahrzeug kam von der Strasse ab und stürzte eine Böschung hinunter. Auf einer parallel zur Autostrasse verlaufenden Nebenstrasse blieb es seitlich liegen. Beide Lenker wurden eingeklemmt und mussten von der Strassenrettung befreit werden.

Rega, Feuerwehr, Polizei und mindestens 2 Ambulanzen waren im Einsatz. Über die Anzahl der Verletzten gibt es derzeit keine Angaben. Laut Südostschweiz.ch sollen mindestens zwei Personen verletzt sein.

Bis 15.00 Uhr gesperrt

Die vierspurige Strasse war bis 15.00 Uhr in beiden Richtungen gesperrt. Vor der Sperrung staute sich der Verkehr auf der A13 unterdessen in Richtung Chur ab Thusis-Nord und in Richtung San Bernardino ab Reichenau. Der Verkehr wurde über die Hauptstrasse umgeleitet.

(kle)