Walter Zoo

03. November 2018 15:50; Akt: 03.11.2018 15:50 Print

Happy End für verstossenes Affenbaby

Die kleine Schimpansin Yamari wurde nach ihrer Geburt im Walter Zoo von ihrer Mutter verstossen. Nun ist ihre Integration ins Affengehege doch noch geglückt.

Bildstrecke im Grossformat »
Die kleine Yamari wird von Ersatzmutter Chicca verwöhnt (Herbst 2018). Da die Mutter zu wenig eigene Milch produzierte, wurde das Affenbaby von den Pflegern mit einem Schoppen aufgepäppelt. Aber auch Affenamme Chicca gab Yamari Milch. Yamari kurz nach ihrer Geburt. Yamari wurde direkt nach der Geburt von ihrer Mutter von einem Baum fallen gelassen, da sie ihr Baby nicht akzeptierte. «Zum Glück ist Schimpansin Chicca unten gestanden und hat es aufgefangen und an sich gedrückt», sagte Karin Federer, Zoodirektorin des Walter Zoos und Tierärztin, im Sommer zu 20 Minuten. Doch auch mit der Ersatzmutter gab es Probleme: «Chicca war ja selbst nicht trächtig und konnte dadurch auch nicht genügend Milch produzieren.» Laut der Tierärztin sei Yamari immer schwächer geworden, sodass am Ende nichts anderes übrig blieb, als das Schimpansenbaby in menschliche Obhut zu geben. «Darauf wurde es von Tierpflegern rund um die Uhr betreut und aufgepäppelt», sagt die Zoodirektorin. Tagsüber wurde es von zwei Pflegern betreut, nachts sogar von vier. Da das Baby noch nicht sehr belastbar war, mussten die jeweiligen «Babysitter» mit Yamari im Zoo übernachten. «Eine Pflegerin trägt das Baby zum Gehege und versucht so, dass sich alle Beteiligten aneinander gewöhnen», erklärte Federer im Sommer. «Manche reagieren wütend und werfen Äste und Gehölz nach der Kleinen. Andere gehen vorsichtig schauen oder wagen erste Annäherungsversuche», sagt die Zoodirektorin. Die Integration von Yamari dauerte rund drei Monate – doch nur halb so lange wie ursprünglich erwartet.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Schimpansenbaby auf der Besucherseite der Schimpansenanlage: Das erregte in den vergangenen Monaten Aufsehen bei den Besucherinnen und Besuchern des Abenteuerlands Walter Zoo in Gossau.

Umfrage
Wann waren Sie das letzte Mal im Zoo?

Dass ein Tierpfleger gemeinsam mit der kleinen Yamari regelmässig die Schimpansengruppe besuchte, war Teil eines Integrationsprogramms, das vergangene Woche mit Erfolg abgeschlossen werden konnte. Yamari wurde von der
Schimpansengruppe, die sie kurz nach seiner Geburt am 12. Juli verlassen musste, wieder gut aufgenommen.


Video: Walter Zoo

Rückkehr früher als geplant

Die separate Betreuung von Yamari wurde nötig, weil sich ihre Mutter Balima nicht ausreichend um das Jungtier
kümmern konnte. Schimpansin Chicca half zwar als Ersatzmutter aus, konnte dem Jungen jedoch nicht genügend Milch geben. Weil eine zusätzliche Fütterung mit Schoppen nicht richtig funktionierte, wurde Yamari aus der Gruppe genommen. Seither wurde sie Tag und Nacht von Tierpflegern betreut und auf die Rückkehr in die Gruppe vorbereitet.

Zoodirektorin und Tierärztin Karin Federer ist froh: «Wir hatten damit gerechnet, dass dieser Schritt nach sechs Monaten möglich ist, nun sind wir schon nach drei Monaten so weit.»


20 Minuten besuchte das Affenbaby kurz nach der Geburt. (Video: juu)

Mit Stofftier trainiert

Bei den Besuchen am Gitter der Schimpansenanlage habe insbesondere Ersatzmutter Chicca sehr positiv auf
Yamari reagiert: «Sie lauste und kitzelte das Jungtier.» Zum Integrationsprogramm gehörte auch ein Training. Yamari lernte, auf Zuruf einen Schoppen am Gitter zu holen. Ihre Ammenmutter Chicca wurde mit einem Stofftier trainiert, um zu lernen, wie sie Yamari später zu den Pflegern ans Gitter bringen kann.

Beides kommt seit dem 22. Oktober zum Tragen. An diesem Tag wurde Yamari zu Chicca und einer kleineren Gruppe von
Schimpansenmüttern gelassen. «Chicca nahm das Baby nicht sofort an ihren Bauch, wie sie das mit dem Stofftier gemacht hatte», berichtet Karin Federer. «Sie liess Yamari Zeit.»

Mittlerweile gehören die beiden in der ganzen Schimpansengruppe fest zusammen und Chicca gibt Yamari auch wieder ihre eigene Milch. Die Fütterung per Schoppen ist nur noch tagsüber nötig – und funktioniert dank dem Training bestens.

(20 Minuten)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Rjana H. am 03.11.2018 16:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Danke,besonders an Chicca

    Wunderbar gemacht,Tier und Mensch . DANKE !

  • marko 33 am 03.11.2018 17:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Super

    Super

  • rosalie am 03.11.2018 17:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    zoo

    so schön, danke an die Tierpfleger vom Zoo. schön gemacht. danke.

Die neusten Leser-Kommentare

  • at67 am 03.11.2018 21:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gefängnis

    Gefängnis pur. Arme Affen.

  • Fraz am 03.11.2018 19:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gefällt mir gar nicht

    Walter Zoo? Ziemlich fragwürdig würde ich sagen...

    • Alex am 03.11.2018 21:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Fraz

      wieso denn? etwas genauer bitte!

    • murmeli65 am 04.11.2018 22:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Fraz

      warum denn Fragwürdig

    einklappen einklappen
  • rosalie am 03.11.2018 17:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    zoo

    so schön, danke an die Tierpfleger vom Zoo. schön gemacht. danke.

  • Liam am 03.11.2018 17:10 Report Diesen Beitrag melden

    Zolli-Abo

    Wir haben das Zolli-Abo un gehen regelmässig in den Zolli.

  • marko 33 am 03.11.2018 17:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Super

    Super