Amriswil TG

25. Juli 2018 14:06; Akt: 25.07.2018 15:59 Print

Diebin schliesst Auto kurz und löst damit Brand aus

Ein Auto zu stehlen lohnt sich nicht, wie ein Fall aus Amriswil TG eindrücklich zeigt. Statt dass die Diebin mit dem Auto davonfuhr, geriet es in Brand.

storybild

Das Auto fing nach dem missglückten Startversuch Feuer. (Bild: Kapo TG)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Gemäss den bisherigen Erkenntnissen der Kantonspolizei Thurgau wollte eine 35-jährige Frau am Dienstagabend kurz vor Mitternacht an der Sportplatzstrasse in Amriswil TG ein Auto entwenden. Die Wahl des Autos geschah laut Polizei wohl zufällig. Nachdem sie ins nicht abgeschlossene Fahrzeug gestiegen war, versuchte sie, das Auto kurzzuschliessen und so zu starten.

Kurz darauf stand der Motorraum in Flammen, schreibt die Kantonspolizei Thurgau in einer Medienmitteilung. «Die Frau hat unter dem Armaturenbrett Kabel hervorgeholt, um es kurzzuschliessen», sagt Kapo-Sprecher Daniel Meili.

Lenkerin unter Alkohol

Die Frau blieb unverletzt, der Sachschaden ist mehrere tausend Franken gross. Das brennende Auto wurde von der Feuerwehr Amriswil gelöscht. Nicht sie selbst habe die Polizei verständigt, sondern Drittpersonen. Die Frau sei aber vor Ort gewesen und als sie befragt wurde, habe sie es zugegeben.

Die Polizei geht derzeit davon aus, dass der Brand eine direkte Folge des Kurzschliessens ist. Genaueres werden die Ermittlungen zeigen. Laut Anton Keller, Leiter der TCS Mobilitätsberatung, kann es durchaus sein, dass ein Auto beim Versuch, es kurzzuschliessen, in Brand gerät. Es können sich etwa Funken bilden, die dann zum Brand führen. Allerdings sei dies nur bei älteren Fahrzeugen möglich, da neuere Autos mit einer sogenannten Wegfahrsperre ausgerüstet sind.

Atemlufttests ergaben bei der 35-jährigen Schweizerin Werte von rund 0,5 mg/l. Die Staatsanwaltschaft Bischofszell ordnete eine Blut- und Urinprobe an.

(20M)