Fitness-Video

12. Januar 2016 09:19; Akt: 12.01.2016 09:19 Print

Anita Buri hat sich Rafael Beutl geangelt

Für ihr Fitnessprogramm «Fit mit Anita Buri» holte sich die Ex-Miss von 1999 Ex-Bachelor Rafael Beutl ins Boot. Gemeinsam turnen sie in Buris Heimatkanton Thurgau.

Zum Thema
Fehler gesehen?

«In meinem Beruf werde ich öfter darauf angesprochen, wie ich mich fit halte. Dann versuche ich es zu erklären, was allerdings nicht immer so einfach ist. Deshalb zeige ich das jetzt gleich live in einem Video», so Anita Buri in ihrem Arm-Trainings-Video. Denn «liefere sei besser als lafere».

Die 37-Jährige ist Model, Moderatorin, Unternehmerin und Mutter. 1999 wurde sie zur Miss Schweiz gewählt. Das Arm-Training ist das erste Video aus ihrem neuen 5-Tage-Fitnessprogramm, das sie zusammen mit Lidl Schweiz und Thurgau Tourismus realisiert hat. Durch das Programm führt Buris langjährige Personaltrainerin Marianna Damiani. Nebst den Armen werden auch Bauch, Beine, Po und der Rücken trainiert. Am Freitag gibt es schliesslich noch ein Ganzkörpertraining.

Auch für Männer geeignet

Um zu zeigen, dass sich das Training auch für Männer eignet, hat sich Buri Ex-Bachelor Rafael Beutl für die Videos zum Mitturnen geholt. «Er ist sportlich und sieht gut aus. Rafael soll zeigen, dass auch Männer mittrainieren können – und vielleicht trainiert ja die eine oder andere Dame eher mit, wenn sie ihm zuschauen kann», so Buri.

Beutl war sofort dabei. «Anita ist eine gute Kollegin. Als sie mich gefragt hat, war deshalb klar, dass ich mitmache», so der 30-Jährige. Anfangs habe er zwar nicht genau gewusst, was ihn erwarte: «Es war teilweise ganz schön anstrengend. Ich hatte von den Übungen ja keine Ahnung», so Beutl. Sport spielt für den Ex-Rosenkavalier zwar eine grosse Rolle, er gehe aber eher Joggen. Eben erst war er beim Swiss Snow Walk & Run in Arosa dabei und lief den Halbmarathon.

Kurze intensive Trainings

Buris Trainingseinheiten dauern jeweils 15 bis 20 Minuten. «Ich will damit zeigen, dass man trotz vollgepacktem Tag Sport machen und damit etwas für die Gesundheit tun kann. Meine Kurztrainings passen in jeden Tagesplan», sagt sie zur «Thurgauer Zeitung».

Für Buri gehöre Sport zum Leben dazu: «Ich tue es, weil ich es gern mache, weil es gut für die Gesundheit ist und weil man gut vom Alltag abschalten kann.» Sie selbst trainiere jeweils dreimal die Woche für 50 Minuten. Für die Videos habe sie ihr persönliches Fitnessprogramm eins zu eins übernommen und zusammen mit ihrer Personaltrainerin auf fünf Tage aufgeteilt.

Hoffen auf Nutzen

Die Videos wurden alle in Buris Heimatkanton gedreht. «Der Thurgau ist meine Herkunft und im Herzen immer noch Heimat. Ich finde diesen Kanton einfach super schön und möchte das dem Rest der Schweiz zeigen», sagt Buri, die heute im Aargau lebt.

Bei Thurgau Tourismus freut man sich: «Anita Buri ist eine waschechte Thurgauerin und Typisch-Thurgau-Ehrenbotschafterin. Wir halfen deshalb gerne dabei, passende Locations für den Dreh zu finden», sagt Nathalie Meo von Thurgau Tourismus. Im Idealfall könne man auch touristisch davon profitieren, wenn die Leute in den Videos sehen, wie schön es sich im Thurgau trainieren lässt.

Hier die restlichen Videos:

Dienstag:

Mittwoch:

Donnerstag:

(taw)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Oldie am 12.01.2016 09:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Passé

    Es gibt Personen, die man eigentlich nicht mehr in den News und TV sehen, geschweige denn hören möchte. Liebe Anita bewirb sich als "Senior Apfelkönigin" im Hinterthurgau. Danke.

  • Mia am 12.01.2016 08:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unsportlich

    Das Video ist peinlich und schlecht gemacht und bevor man eim Fitnessprogramm macht, sollte man lieber selber in Form sein.

  • gianni am 12.01.2016 07:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    nur so ein Gedanke

    Kaum zu glauben dass Frau Buri Miss Schweiz wurde. Gejt denn jetzt der Anita Buri Hype los, wo der Anja Hype abgeflaut ist?

Die neusten Leser-Kommentare

  • Cornelia Sp. am 13.01.2016 15:25 Report Diesen Beitrag melden

    Tolle Idee !

    Mir gefällt es ! Macht mich fit ! Dankeschön ! Ich mache mit !

  • BazillusM am 12.01.2016 22:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lustig

    hihihi. komme vom nachbarsdorf. kann mir gut die benachbarten bauern vorstellen, wie sie sich amüsierten während dem Videodreh.

  • Sepp am 12.01.2016 12:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ahnung-slos

    Ja so eine Miss Schweiz hat sicher viel Ahnung von Fitnessprogrammen. Ein bisschen Herumhüpfen tuts ja. Ich frage mich z.B. nur, warum denn TurnlehrerInnen an unseren Schulen mindestens 3 Jahre Sportlehrerausbildung haben müssen. Alles Kabis, Anita könnte das doch auch.

  • R. Gauser am 12.01.2016 11:01 Report Diesen Beitrag melden

    Ohne Taktgefühl

    Ex-Missen können nichts anderes. Aber neben Claudia Lässer die auch so eine Fitness Show hat und sich dabei wie ein hartes Brett bewegt, ist Anita Burri eine Augenweide. Beutl braucht es nicht, er hat, wenn man das Video betrachtet, null Taktgefühl.

  • Brigitte am 12.01.2016 10:37 Report Diesen Beitrag melden

    Gute Idee!

    Das Fitness Programm ist gut und die Idee auch. Wieso müssen so böse kommentar kommen? Seid ihr einversuchtig?

    • R. Sonnenklar am 12.01.2016 11:15 Report Diesen Beitrag melden

      an Brigitte

      Jedesmal wenn negativ geschrieben wird haben gewisse Menschen nichts anderes zu tun als die Kommentare als "Neid" oder "Eifersucht" abzustempeln. Wieso, diese Dame mag man oder mag man eben nicht! Wenn Frau nichts gelernt hat ruht sie sich auf dem Titel der Miss Schweiz aus, sucht Herren mit einem gewissen Bekanntheitsgrad, macht Fitnessprogramme oder zeigt sich an div. Anlässen. Etwas Anderes kam ja von Frau Burri nie!!!!

    • Karin am 13.01.2016 15:03 Report Diesen Beitrag melden

      @R. Sonnenklar

      Frau Buri kann machen was sie will. Solange sie noch damit Geld verdient ist es doch I.O. Es hat sie niemand gezwungen sich das Video anzusehen.

    einklappen einklappen