Wil SG

24. Februar 2020 12:12; Akt: 24.02.2020 12:12 Print

«Es lagen überall kaputte Teile auf der Autobahn»

Ein 20-Jähriger verursachte am Sonntagabend in Wil SG eine Auffahrkollision. Er fuhr in das Heck eines 40-jährigen Lenkers. Dabei wurden beide Fahrer leicht verletzt.

Am Sonntag hat sich auf der Autobahn A1 eine Auffahrkollision mit zwei Autos ereignet. (Video: BRK News/gab)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Sonntagabend um 19.40 Uhr kam es auf der A1 von Münchwilen in Richtung Wil, aus noch unbekannten Gründen zu einer Auffahrkollision. Ein 20-jähriger Lenker fuhr ins Heck eines 40-jährigen, teilt die Kantonspolizei St. Gallen mit.

«Der 40-jährige Lenker wurde über den Pannenstreifen in die Leitplanke geschleudert und kam erst auf der Überholspur zum Stillstand», sagt Pascal Häderli, Mediensprecher der Kapo St. Gallen. Der 20-Jährige wurde ebenfalls in die Leitplanke geschleudert, kam jedoch auf der Normalspur zum Stillstand. «Es lagen überall kaputte Teile auf der Autobahn», so Häderli. Beide Streifen des gesamten Autobahnabschnittes mussten für rund zwei Stunden gesperrt werden. Der Verkehr wurde über die Ausfahrt Münchwilen umgeleitet.

Durch die Auffahrkollision wurden beide Fahrer leicht verletzt und mussten ins Spital gebracht werden. An beiden Autos entstand laut Häderli Totalschaden. Die Schadenssumme beläuft sich auf über zehntausend Franken.

(gab)