Frauenfeld

19. September 2019 11:06; Akt: 19.09.2019 11:07 Print

Deshalb kam es zum Stau auf der A7

Auf der Autobahn A7 bei Frauenfeld kam es am Mittwoch zu einem Unfall zwischen einem Auto und einem Signalisationsanhänger. Es kam zu Stau.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Gemäss den Erkenntnissen der Kantonspolizei Thurgau war am Mittwoch kurz vor 16 Uhr ein 26-jähriger Autofahrer auf der Autobahn A7 von Winterthur in Richtung Kreuzlingen unterwegs. Vor der Ausfahrt Frauenfeld West kollidierte er aus noch ungeklärten Gründen mit dem Anprallschutz eines Signalisationsanhängers des Nationalstrassenunterhaltes, der auf der Normalspur abgestellt war.

Der 26-Jährige musste durch den Rettungsdienst mit mittelschweren Verletzungen ins Spital gebracht werden. Wegen austretendem Rauch beim Unfallauto wurde die Feuerwehr Frauenfeld beigezogen. Der Schaden beträgt mehrere zehntausend Franken.

Während der Unfallaufnahme kam es im Feierabendverkehr zu einem grösseren Rückstau auf dem betroffenen Autobahnabschnitt. Laut TCS-Angaben vom Mittwochabend musste mit einem Zeitverlust von bis zu 50 Minuten gerechnet werden. Der Verkehr staute sich bis nach Attikon zurück.

Zeugenaufruf

Wer Angaben zum Unfallhergang machen kann, soll sich bitte beim Kantonspolizeiposten Frauenfeld unter 058 345 24 60 melde

(doz/jeb)