Grabs SG

31. März 2017 05:51; Akt: 31.03.2017 10:54 Print

Baby in Taxi auf Spitalparkplatz geboren

von J. Büchel - Eine gebärende Mutter schaffte es letzten Freitag um Minuten nicht ins Spital Grabs. Das Kind hatte es wohl eilig und kam im Taxi auf dem Parkplatz des Spitals auf die Welt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Erst war es eine normale Fahrt mit einer schwangeren Frau und ihrem Mann ins Spital. Die Frau atmete flach und stöhnte, aber es gab keine Anzeichen, dass die Wehen in sehr kurzem Abstand kommen. Doch dann kam alles anders», sagt der Rheintaler Taxifahrer Philipp Kolb.

Umfrage
Wo wurden Sie geboren?
82 %
2 %
12 %
1 %
2 %
1 %
Insgesamt 5530 Teilnehmer

Beim Spital Grabs angekommen, hielt Kolb vor dem Notfall und ging ins Gebäude zur Anmeldung: Er habe eine Schwangere im Auto und brauche einen Rollstuhl für den Transport vom Taxi zum Spital. Da die Geburtenabteilung über einen anderen Eingang zu erreichen ist, erklärte man dem 39-Jährigen, wo er vorfahren solle.

Hebamme rennt herbei

Als Kolb zum Taxi zurückkam, der Schock: «Auf dem Rücksitz lag das Baby – regungslos neben der erschöpften Mutter.» Er sei sofort zurück in den Notfall gerannt. «Das Baby ist schon da, wir brauchen Hilfe», habe er geschrien. Derweil kamen die bei der Anmeldung informierten Hebamme und zwei Schwestern von der Geburtenstation angerannt. Das Spital habe sehr schnell reagiert.

Die Hebamme kümmerte sich um das Baby und es begann zu weinen. «Da fiel mir ein Stein vom Herzen. Das Baby lebt.» Auch der zuvor aufgebrachte Vater des Kindes habe sich in diesem Moment beruhigt und folgte Frau, Kind und der Hebamme ins Spital.


(Video: jeb)

Kolb kann es auch nach knapp einer Woche kaum fassen: «Ein Wahnsinn – es passierte alles in so kurzer Zeit. Ich war vielleicht eine Minute beim Empfang, und bei der Rückkehr zum Auto war das Baby schon auf der Welt.» Eine Geburt im Auto, das habe es in der 30-jährigen Geschichte des Unternehmens noch nie gegeben. «Auch wenn die Firma Non Stop Taxi heisst, sind wir froh, wenn die Babys der Schwangeren noch warten, bis die Mütter auf einem Spitalbett liegen», sagt Kolb im Scherz. Er sei auf jeden Fall erleichtert, dass alles nochmals gut gegangen sei. Zwei Pflegefachfrauen haben ihm sogar noch bei der Reinigung des Taxis geholfen.

«Ich hatte grosse Schmerzen»

Das Baby ist gesund und munter. 20 Minuten besuchte Mutter Daynom und das knapp einwöchige Baby Geidewon am Donnerstag in Oberriet SG. Der Kleine trinkt fleissig und zeigt zwischendurch seine grossen Augen.

Die Mutter ist noch immer ziemlich erschöpft von der Geburt und den Nächten mit wenig Schlaf. «Die Geburt im Auto ist schwierig gewesen», sagt die 24-jährige Eritreerin. «Ich hatte grosse Schmerzen.» Nach der Geburt seien sie und das Kind sofort ins Spital gebracht geworden. «Das Baby wurde gewaschen, die Nabelschnur abgetrennt und das Pyjama angezogen», erzählt die Mutter. Und selbstverständlich wurde ihr Sohn gemessen und gewogen: 52 Zentimeter mass er kurz nach der Geburt im Taxi und wog 3810 Gramm.

«Er ist gesund. Das ist das Wichtigste», sagt die Mutter. Geidewon ist ihr erstes Kind. Sie hoffe, dass es die letzte Geburt in einem Auto sein wird. Das Kind nach dem Taxifahrer zu benennen, sei nie zur Debatte gestanden – weder als erster noch als zweiter Name. Der zweite Vorname lautet Michael.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Lisa am 31.03.2017 06:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gratulation

    Schöne Geschichte mit wunderbarem Happyend! Herzliche Gratulation und ein Dankeschön dem flotten Taxifahrer!

  • Trummlermami am 31.03.2017 07:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Süss

    Zum Glück ist alles gut gegangen. Toller Start in das Leben.

    einklappen einklappen
  • Nici am 31.03.2017 07:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Filmreif.....

    Wer erinnert sich an den Film Taxi Taxi, von Luc Besson

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Pati am 01.04.2017 16:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Süss der Kleine

    Jöh ist der Kleine süss! Zum Glück ist alles gut gegangen,und der Kleine und die Mama sind beide wohlauf! Der Taxifahrer hat super reagiert!

  • Mami am 31.03.2017 12:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Autokind

    Also, bei mir ging es dermassen schnell von 0 auf 100, dass es auch nicht bis ins Spital gereicht hat...habe im fahrenden Auto geboren. ;-)

  • Geschenk am 31.03.2017 12:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wunder

    Es ist ein Geschenk . Ein Wunder der Natur das alles gut gelaufen ist . Der Familie einen guten Start. Meine Nichte kam auch im Auto zur Welt .

  • Patrick S. am 31.03.2017 11:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Taxi als Gebärsaal? 

    Hey Philipp hast's gut gemacht. Wusste gar nicht das man eure Taxi's auch als Gebärsaal buchen kann. Der Familie wünsche ich alles Gute. Gruss Pad

  • Claudia am 31.03.2017 11:45 Report Diesen Beitrag melden

    Hatte ein ähnliches Erlebnis

    Das kommt mir bekannt vor.... Ich habe meinen Kleinen letzten September alleine auf einem Parkplatz neben einem Restaurant geboren und nur ein Taxifahrer war dabei, die Ambulanz kam erst eine viertel Stunde später. Zum Glück ist alles gut gegangen!!

    • Mami am 31.03.2017 12:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Claudia

      Uiii!!! Gott sei dank, ist alles gut gegangen!!! Das wäre für mich,der horor gewäsen!!

    einklappen einklappen