Wellness für Gutbetuchte

20. Dezember 2009 22:00; Akt: 20.12.2009 21:00 Print

Bad und Massage mit Gold

Bei der neuen Luxusbehandlung Gold Temptation im Grand Resort Bad Ragaz kann man in Gold baden und es sich sogar einmassieren lassen. Ob man danach schönere Haut hat, ist aber mehr als fraglich.

Fehler gesehen?

Das Grand Resort Bad Ragaz bietet seit Samstag eine neue Luxusbehandlung an: Erst baden die Kunden in Wasser, das mit 24 Karat Blattgold angereichert ist, danach wird der Körper wie in James Bonds «Goldfinger» mit dem Edelmetall eingehüllt. Im Unterschied zum Film ist die Behandlung aber nicht tödlich: «Die 24-Karat-Goldplättchen, die sanft einmassiert werden, wirken beruhigend und die Haut gewinnt an Ausstrahlung und Elastizität», so Christina Fenyödi vom Grand Resort. Wissenschaftlich erwiesen ist dies aber nicht. «Ich weiss nicht, was das bringen soll, aus­ser dass man sagen kann, man hätte sich mit Gold massieren lassen», sagt Claudia Bleisch von Beauty Medic in St. Gallen. Sie kann sich vorstellen, dass vor allem wohlhabende Gäste aus dem Osten ihre Freude daran hätten.

«Gold Temptation ist etwas für Menschen, die etwas Aus­sergewöhnliches erleben wollen», so Fenyödi. Die glamouröse Prozedur dauert 90 Minuten. Zum Abschluss gibt es einen vergoldeten Zartbitter-Trüffel. Für die majestätische Behandlung muss man aber tief in die Tasche greifen: Die goldig-dekadente Behandlung kostet 450 Franken.

(tob/20 Minuten)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • db3 am 21.12.2009 23:09 Report Diesen Beitrag melden

    und etwas weiter südlich . . .

    . . .verhungern die Kinder!

    einklappen einklappen
  • Robert Aeschlimann am 20.12.2009 23:00 Report Diesen Beitrag melden

    Man gönnt sich sonst nichts!

    Nun die Bonis müssen auch unter das Volk!Banker müssen sich nach ihrem schweren Arbeitstag ,auch mal etwas anderes gönnen.

  • Hans Müller am 21.12.2009 09:37 Report Diesen Beitrag melden

    Richtig so

    Ich finde die Idee goldig. Man muss doch den Bestverdienenden exklusive Angebote unterbreiten, damit sie ihr schwer verdientes Geld loswerden.

Die neusten Leser-Kommentare

  • db3 am 21.12.2009 23:09 Report Diesen Beitrag melden

    und etwas weiter südlich . . .

    . . .verhungern die Kinder!

    • Uschi am 04.01.2010 13:01 Report Diesen Beitrag melden

      Gold in Bad Ragaz

      ...nur nur weiter südlich...gleich 5Min neben Bad Ragaz haben hat es viele alleinstehende Mütter/Väter und Familien die es auch brauchen könnten.

    einklappen einklappen
  • Michael Palomino am 21.12.2009 13:21 Report Diesen Beitrag melden

    Gold ist unethisch

    Gold wird in absolut unethischen Bedingungen gewonnen (sklavenähnliche Arbeitsbedingungen in den Minen, Umweltverschmutzung etc.). Man sollte in der Heilkunde kein Gold mehr anwenden. Man kann in der Heilkunde eigentlich auf alle Metalle verzichten, denn Pflanzen heilen genug.

    • guenter lenhard am 19.01.2010 22:09 Report Diesen Beitrag melden

      dr.med.

      Ob etwas "ethisch" gewonnen wird sollte beim Heilen von Menschen keine uebergeordnete Rolle spielen. Tatsaechlich gibt es Rheumapatienten, die besonders gut auf Goldbehandlung (Goldsalz als Injektion) ansprechen. Ein Goldbad gehoert nicht zum medizinischen Therapieschatz.

    einklappen einklappen
  • Hans Müller am 21.12.2009 09:37 Report Diesen Beitrag melden

    Richtig so

    Ich finde die Idee goldig. Man muss doch den Bestverdienenden exklusive Angebote unterbreiten, damit sie ihr schwer verdientes Geld loswerden.

  • Robert Aeschlimann am 20.12.2009 23:00 Report Diesen Beitrag melden

    Man gönnt sich sonst nichts!

    Nun die Bonis müssen auch unter das Volk!Banker müssen sich nach ihrem schweren Arbeitstag ,auch mal etwas anderes gönnen.