St. Gallen

09. März 2011 10:00; Akt: 09.03.2011 17:05 Print

Baugesuch: Last-Minute-Einsprache

Mit einem besseren Lärmschutz will das Kulturlokal KuGL (»Kultur am Gleis») in St. Gallen erwirken, an Wochenenden nicht immer um 1 Uhr schliessen zu müssen. Weil er befürchtet, der Lärm bleibe zu gross, hat ein Nachbar in letzter Minute Einsprache erhoben.

Fehler gesehen?

Dem Anwalt des Nachbarn, der auf dem Rechtsweg schon die Verkürzung der KuGl-Öffnungszeiten gefordert und durchgesetzt hatte, wurde von der Stadt vorgänging zweimal die Einsprachefrist verlängert. Ob es zu einer Einigungsverhandlung zwischen KuGl und Einsprecher kommt, will das Baubewilligungsamt laut dessen Chef Ernst Michel prüfen.

Das Verwaltungsgericht des Kantons St. Gallen hatte im März vergangenen Jahres «Kultur am Gleis» die Bewilligung entzogen und damit dem Anwohner Recht gegeben, der sich gegen Partys und Konzerte an Wochendenden bis 5 Uhr gewehrt hatte.

Das KuGl beim Bahnhof in St. Gallen ist bei jungen Leuten beliebt. Die Gruppe «Klartext» sammelt gegenwärtig Unterschriften für eine Petition zur Erhaltung des KuGl. Die Bittschrift will «Klartext» dem Stadtrat übergeben. Auch auf der Plattform Facebook im Internet machen sich KuGl-Besucher für das St. Galler Kulturlokal stark.

(sda)