Ständerats-Ersatzwahl

19. Mai 2019 17:30; Akt: 19.05.2019 17:30 Print

Der Favorit machte das Rennen

Seit Sonntagmittag stehen die Wahlresultate der Ständerats-Ersatzwahl im Kanton St.Gallen fest: Beni Würth (CVP) zieht in den Ständerat ein.

Beni Würth im Interview. (Video: mwa)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Benedikt Würth (CVP) hat im Kanton St. Gallen den Ständeratssitz von Karin Keller-Sutter (FDP) erobert. Der 51-jährige St. Galler Finanzdirektor schaffte den Sprung in die kleine Kammer mit 50'669 Stimmen.

Würth überflügelte Susanne Vincenz-Stauffacher (FDP), die auf 36'550 stimmen kam. Mike Egger (SVP) erhielt 27'146 Stimmen. Ohne Chance blieb der parteilose Andreas Graf mit 8113 Stimmen. Vereinzelte erhielten 467 Stimmen. Die Wahlbeteiligung betrug 39,6 Prozent.

Benedikt Würth (CVP) holt Ständeratssitz von Karin Keller-Sutter

Mit Benedikt Würth eroberte die CVP in einer Ersatzwahl den Ständeratssitz von Karin Keller-Sutter (FDP), die in den Bundesrat gewählt worden war. Den zweiten St. Galler Sitz in der kleinen Kammer hält Paul Rechsteiner von der SP.

Mit Würth machte der Favorit das Rennen. Der CVP-Politiker hatte bereits im ersten Wahlgang das beste Resultat von sieben Kandidierenden erzielt, damals aber das absolute Mehr verfehlt. Zum zweiten Wahlgang traten noch drei Kandidaten und eine Kandidatin an.

Doppelmandat bis 2020

Der Jurist Würth wohnt in Rapperswil-Jona, wo er von 2007 bis 2011 Stadtpräsident war. Nach seiner Wahl in die St. Galler Regierung 2011 leitete er zuerst das Volkswirtschaftsdepartement. 2016 wechselte er ins Finanzdepartement. Derzeit präsidiert Würth auch die Konferenz der Kantonsregierungen.

Würth will sein Amt als Regierungsrat bis zu den Gesamterneuerungswahlen im Februar 2020 behalten, auch wenn er im kommenden Oktober als Ständerat bestätigt wird. Dies trug ihm Kritik von Seiten der SVP ein. Ein kantonales Gesetz aus dem Jahr 1940 lässt ein solches Doppelmandat zu.

(mwa/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Su.E am 19.05.2019 18:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sonnenseite

    Gratuliere herzlich zur Wahl,wünsche Ihnen viel Kraft und Gesundheit,ich denke wir St,Galler sind mit Ihnen gut vertreten,und ein Herz für diese Leute denen es nicht so gut geht,

    einklappen einklappen
  • SwissSail am 19.05.2019 18:35 Report Diesen Beitrag melden

    lieber Cholera oder Pest?

    Würth: wissenschaftlich nicht ganz auf der Höhe, glaubt dass wir Europäer mit ein bisschen weniger CO2 das Klima retten können, Vinzenz als FDP'ler ist mir zu nahe bei den schmierenden Geldtöpfen der Grossindustrie, der Egger, immerhin gegen eine Verschärfung des Waffenrechts, aber sonst doch eher noch ein bisschen pubertierend..... Das Resultat war zum vornherein klar, trotzdem habe ich zum Ausgleich (nicht weil ich überzeugt war) für den pubertierenden Metzger gestimmt.

    einklappen einklappen
  • Rs am 20.05.2019 20:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lobisten warten

    Auch der Würth wird in Bern zum Wedehals und Lobisten, Wette er hat schon Angebote erhalten , denn Bern macht eh etwas anderes als das Volk abstimmt

Die neusten Leser-Kommentare

  • Rs am 20.05.2019 20:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lobisten warten

    Auch der Würth wird in Bern zum Wedehals und Lobisten, Wette er hat schon Angebote erhalten , denn Bern macht eh etwas anderes als das Volk abstimmt

  • Andreas Schlegel am 20.05.2019 12:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Den letzten Auftrag als RR

    Gratuliere, jetzt noch eine gute Idee bis zum Schluss als Regierungsrat! Für den Spital erhalt im Rheintal kämpfen.Das Wäre do ein guter Abschluss.

  • Roswita am 19.05.2019 23:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kein Volksvertreter, leider

    Toni Brunner hätte diese Wahl bestimmt gewonnen. Leider eine CVP Windfahne mehr in Bern.

    • Martina Kempf am 19.05.2019 23:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Roswita

      Dafür wird Esther Friedli die Nachfolgerin von Benedikt Würth. So ist der Kreis wieder geschlossen.

    einklappen einklappen
  • Su.E am 19.05.2019 18:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sonnenseite

    Gratuliere herzlich zur Wahl,wünsche Ihnen viel Kraft und Gesundheit,ich denke wir St,Galler sind mit Ihnen gut vertreten,und ein Herz für diese Leute denen es nicht so gut geht,

    • Rs am 20.05.2019 20:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Su.E

      In Bern wird der Würth auch zum Wendehals

    einklappen einklappen
  • SwissSail am 19.05.2019 18:35 Report Diesen Beitrag melden

    lieber Cholera oder Pest?

    Würth: wissenschaftlich nicht ganz auf der Höhe, glaubt dass wir Europäer mit ein bisschen weniger CO2 das Klima retten können, Vinzenz als FDP'ler ist mir zu nahe bei den schmierenden Geldtöpfen der Grossindustrie, der Egger, immerhin gegen eine Verschärfung des Waffenrechts, aber sonst doch eher noch ein bisschen pubertierend..... Das Resultat war zum vornherein klar, trotzdem habe ich zum Ausgleich (nicht weil ich überzeugt war) für den pubertierenden Metzger gestimmt.

    • Reni Kompost am 19.05.2019 18:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @SwissSail

      Wie wär es es kommen jeden Tag 70.000 Grenzgänger mit dem Auto in die Schweiz um zu arbeiten,wir können das Klima nicht retten,jeden Tag Tonnen Abfall,

    • Wind am 19.05.2019 18:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @SwissSail

      Ok. Das ist mal ne Beurteilung. Aber für Politik interessieren sie sich auch? Also so mit sich auseinandersetzen mit den Personen und Sachftagen und so... Oder ist s Politik nicht so witklichw as für sie und sie posten einfach mal ihre Gedanken?

    • Analyst am 19.05.2019 19:03 Report Diesen Beitrag melden

      Nicht Übertreiben.

      Es sind 36000 an der Zahl.

    • SwissSail am 19.05.2019 19:20 Report Diesen Beitrag melden

      @Wind

      Ich interessiere mich sehr für Politik, einfach nur sachbezogen und wissenschaftlich korrekt. Gemäss Smartvote und Vimentis (kennnen sie sicher !?) bin ich ein LIBERALER Wähler. Leider gibt es keine liberalen Parteien in der Schweiz (schauen sie doch die "Spider-Netze" der Parteipräsidenten an). Ich weiss, ich kann nicht viel, nur ein bisschen analytisch und logisch denken (ich habe mein Leben als Software-Ingenieur verdient), aber das besser als die meisten Zeitgenossen. Sachabstimmungen sind einfach, Wahlen, dank smartvote und Vimentis IMMER nur die Wahl zwischen Cholera oder Pest.

    • Isabella Li am 19.05.2019 20:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @SwissSail

      endlich jemand mit Durchblick.Voll einverstanden

    • In Erwartung am 19.05.2019 20:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @SwissSail

      Warum kandidieren nicht gleich sie selber? Bin überzeugt sie könnten die Welt retten.

    • Manuel am 19.05.2019 20:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @In Erwartung

      Nein bitte nicht. Solch Schwätzer haben wir genug in Bern. Viel reden nichts sagen und wenig bewirken. Ausser..... ihr Gehalt aufbessern natürlich.

    • Dave am 19.05.2019 23:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @SwissSail

      Wieso nicht selber kandidieren? Anstelle von Pest und Cholera ein Retter vom Himmel?

    einklappen einklappen