Seewis GR

04. Juli 2018 10:35; Akt: 04.07.2018 10:35 Print

Berggänger stürzt 100 Meter in den Tod

Am Dienstagmittag ist ein Berggänger am Scesaplana in Seewis abgestürzt. Der Mann zog sich tödliche Verletzungen zu.

storybild

Der Rega-Arzt konnte nur noch den Tod des Rentners feststellen. (Symbolbild Kapo GR)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eine fünfköpfige Berggängergruppe aus Deutschland beabsichtigte am Dienstag, von der Totalpseehütte über den Scesaplana zur Scesaplanahütte zu gelangen. Auf dem Wanderweg dorthin glitt ein 76-Jähriger gegen 13.15 Uhr aus und stürzte rund 100 Meter über einen felsigen Abhang in die Tiefe.

Die Bergkameraden des Gestürzten alarmierten sofort die Rettung. Der Rega-Arzt konnte jedoch nur noch den Tod des Rentners feststellen, wie die Kantonspolizei Graubünden am Mittwoch schreibt. Für die Bergung standen die Rega und ein Rettungsspezialist der SAC-Sektion Prättigau im Einsatz. Gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft hat die Kantonspolizei Graubünden Ermittlungen aufgenommen.

(20M)