Frauenfeld TG

17. Juni 2019 16:33; Akt: 17.06.2019 16:33 Print

Damit soll die Deppenfalle nie wieder zuschnappen

Bei der Unterführung am Bahnhof Frauenfeld blieben regelmässig Lieferwagen hängen. Damit soll nun Schluss sein. Am Donnerstag wird eine elektronische Höhenbegrenzungsanlage montiert.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Anwohner konnten regelmässig beobachten, wie bei der Unterführung auf der Rheinstrasse in der Nähe des Bahnhofs Frauenfeld die Lieferwagen feststeckten. Die Unterführung, die wegen diverser Gleise in der näheren Umgebung nur etwas über 2,70 Meter hoch ist, ist berüchtigt. Seit 2002 bis Ende 2017 kam es zu 57 Unfällen. Deshalb bekam sie im Volksmund auch den Namen «Deppenfalle».


Eine Video-Homage an die Deppenfalle aus dem Jahr 2017. (Video: BRK News/YouTube)

Sperrung der Unterführung

Doch damit soll nun Schluss sein. Auf beiden Seiten der Unterführung wird eine elektronische Höhenbegrenzungsanlage montiert, wie die Thurgauer Staatskanzlei am Montag mitteilt.
Mit der Höhenbegrenzungsanlage werden die ankommenden Fahrzeuge vor der Unterführung elektronisch gemessen. Bei Überhöhe eines Fahrzeuges wird neu sofort ein auffälliges LED-Signal am Brückenkopf eingeschaltet, um den Fahrzeugführer vor der Durchfahrt zu warnen.

Um die Reaktionszeit zu vergrössern, wird der Abschnitt von Knoten Bahnhofplatz bis zum Kreisel Rosenegg mit Tempo 30 km/h signalisiert.

Die Installationsarbeiten werden am Donnerstag, 20. Juni 2019 ab 7.30 Uhr bis ca. 12 Uhr ausgeführt. Für die Arbeiten müssen die Fahrbahnen im Bereich Unterführung für den Durchgangsverkehr gesperrt werden, heisst es in der Mitteilung weiter. Eine Umleitung ist signalisiert. Für Anwohner sind die Zufahrten zu den Liegenschaften gewährleistet. Das Parkhaus am Bahnhof kann ebenfalls genutzt werden.

(taw)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Sarah am 17.06.2019 16:36 Report Diesen Beitrag melden

    Bin gespannt

    Bin gespannt wie lange es dauert, bis der erste trotzdem rein fährt. Dann heisst sie nicht mehr Deppenfalle sondern Volldeppenfalle ;-)

  • koni am 17.06.2019 16:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Warnung?

    Warum löst die Messung nur eine Warnung aus und nicht eine rote Ampel?

    einklappen einklappen
  • Heidi am 17.06.2019 17:12 Report Diesen Beitrag melden

    Anwohner

    Weil diese Fahrer in den Warnbalken donnern und trotzdem ungebremst in Brücke rasen. Absolut verdient der Name. Bei Mietfahrzeuge kann das ja mal passieren, aber bei Berufsfahrer mit dem eigenen Lieferwagen einfach nur unverständlich.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Pallone am 19.06.2019 16:58 Report Diesen Beitrag melden

    Frauenfelder

    Typisch Frauenfeld... Regional bekannt als die Stadt mit sehr speziellen Anwohnern...

  • Frauen Felder am 18.06.2019 12:39 Report Diesen Beitrag melden

    Jetzt Geschwindigkeitsmessungen?

    Juhui! Wie lange wird es gehen, bis in der Unterführung die ersten Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt werden?

  • Tiger am 18.06.2019 08:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wissen

    hmmmm. man muss schon Wissen wie hoch sein Fhz. ist. Unsere sind innen Beschriftet. Aber Neubauten sollten einfach mind. 4.5m haben. Damit alle durchpassen.

  • P. am 17.06.2019 21:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unterführung

    Alle Unterführungen für 4 Meter hohe Fahrzeuge bauen. Dann ist ruhe!

    • Fred am 18.06.2019 05:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @P.

      Geht aber nur, wenn der Platz vorhanden ist, was hier zB nicht der Fall ist.

    • Willy Tell am 19.06.2019 11:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Fred

      Warum? Man müsste nur die Unterführung tiefer machen. In Sargans hat man das Gegenteil gemacht. Statt 3,4 m ist die Unterführung nur noch 3,3 m hoch. Dafür hat man einen neuen Belag und verschiedene Lieferwagen müssen jetzt halt einen Umweg fahren. Irgendwer hat sich vielleicht etwas dabei gedacht, vielleicht aber auch nicht.

    einklappen einklappen
  • Leser am 17.06.2019 20:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die deepen

    Sind immer nich die Planer und nicht die Autofahrer