Kurzer Prozess

18. Oktober 2009 22:05; Akt: 18.10.2009 23:50 Print

Beschlagnahmte Hunde einfach eingeschläfert

von Marlene Kovacs - Mit Listenhunden macht der Thurgau kurzen Prozess: Zwei Tiere wurden schon eingeschläfert.

Fehler gesehen?

«Wo sind die beschlagnahmten Hunde?», fragte der Thurgauer Tierschutzverband am letzten Dienstag. Nun ist klar: Sie werden einfach eingeschläfert. So wie der Rottweiler Dave von Walter und Imelda Fitze aus Busswil. «Ohne Voranmeldung stand Amtstierarzt Ulrich Weideli vor der Tür», sagt Imelda Fitze. Als Weideli Dave sah, habe er nach einer Bewilligung gefragt, wie sie seit Anfang Jahr für Listenhunde nötig ist.

«Dave hatte Knochenkrebs und nicht mehr lange zu leben», so Fitze. Eine Bewilligung hätte sich nicht mehr gelohnt. Das interessierte den Amtstierarzt nicht: Entweder besorge sie sich eine Bewilligung oder der Hund müsse sofort eingeschläfert werden, hat er laut Fitze gesagt. Noch am selben Tag musste Dave sterben.

Dies ist kein Einzelfall: Die Zürcherin Barbara Lock hatte ihre Cane-Corso-Hündin Dimora als Feriengast einer Freundin im Thurgau gegeben. Auch hier schritt das Veterinäramt schnell ein – weil die beiden Frauen innerhalb der gesetzten Frist von nur wenigen Stunden keinen Platz ausserhalb des Kantons fanden, wurde Dimora laut «SonntagsBlick» eingeschläfert.

Weideli war gestern für eine Stellungnahme zu den eingeschläferten Hunden nicht erreichbar. Sein Chef, Kantonstierarzt Paul Witzig, sagte aber: «Ich werde den Sachverhalt abklären.»

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Pat Eberhart am 19.10.2009 08:55 Report Diesen Beitrag melden

    Thurgauer Verhältnisblödsinn

    da haben die Thurgauer Beamten wieder mal gewütet - haben aus dem Fall Funny anscheinend überhaupt nichts gelernt! wie krank muss so einer sein, der sowas macht? einen Hund gleich einzuschläfern, nur um Kosten zu sparen kann es ja nicht sein. ich schäme mich, Thurgauer zu sein

  • mm am 19.10.2009 19:18 Report Diesen Beitrag melden

    Aussen fix,innen nix

    Wenn ich sehe wie uns Arrogante, selbstgefällige Politiker Entmündigen und Bevormunden,verstehe ich,wie sogenannte Terroristen entstehen können.Die Schweizer glauben immer noch,dass es ihnen gut geht

  • Cane Corso am 19.10.2009 09:07 Report Diesen Beitrag melden

    Unverständlich

    Tolles Gesetz dieser Alleingang des Kt. TG. Man stelle sich vor: Jemand spaziert mit seinem "Kampfhund" Cane Corso am See von Rorschach (SG) nach Steinach (SG). In Horn (TG) wird sein Hund dann zur Bestie und der Hundeführer wird bei einer fehlenden Bewilligung gebüsst.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Nicole Zibung am 26.10.2009 08:59 Report Diesen Beitrag melden

    Macht doch bitte die Augen auf

    Liebe Staats / Kantons Angestellte (gesetzschreiber)Was mich mal wirklich interessieren würde.. wiso macht ihr solche un nützen brutalen gesetzte? Was kann denn der arme Hund dafür ? wiso muss er sterben für einen Administrativen fehler? Denkt ihr nicht es liegt am Halter? oder an der fehlenden Inf

  • Fran am 20.10.2009 13:36 Report Diesen Beitrag melden

    Bestimmungen

    Solche Bestimmungen gibt es in der EU nicht?!? Und was ist mit Frankreich, Deutschland und den Niederlanden?!?

  • rene jäggi am 20.10.2009 09:57 Report Diesen Beitrag melden

    hund

    Ich komme in ganz Europa umher aber es gibt kein Land wo man nicht überall hinkann mit seinem Hund, zum Beispiel ins Wallis darf man ja auch nicht oder Genf und jezt sogar Tuhrgau sagt doch lieber die ganze Schweiz , solche Bestimmungen wie die Schweiz hat gibt es in der EU nicht ihr sollt euch schämen.

  • Susanne Keller am 20.10.2009 09:36 Report Diesen Beitrag melden

    Traurig

    Schon ganz schön traurig, weil es gibt die sogennanten "Kampfhunde" nicht, Sie werden von Menschen so gemacht, warum gibt es für solche Leute keine Strafe????

  • Marylou am 20.10.2009 07:18 Report Diesen Beitrag melden

    Zuerst überlegen

    Es gibt nun mal Gesetze, die für alle Hundehalter gelten. Dies ist auch gut so. Es gibt zu viel Hunde und zu viele Hundehalter haben keine Ahnung von Tieren, halten sie nicht artgerecht und entsorgen sie dann wieder irgendwie. Also VOR dem Hundekauf denken und nicht über Folgen jammern.