Wil SG

10. Januar 2016 10:22; Akt: 10.01.2016 10:23 Print

Betrunken zur Polizei gefahren – Ausweis weg

Ein 40-jähriger Autofahrer hat sich am Samstag gleich selbst ans Messer geliefert: Er fuhr angetrunken zur Polizei, um sich über eine Busse zu beschweren.

storybild

Der Polizeiposten in Wil. (Bild: Kapo SG)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein 40-jähriger Autofahrer hätte eine Busse wegen Falschparkierens besser kommentarlos hingenommen und bezahlt. Weil er aber in Wil mit dem Auto zur Polizei fuhr, um seinen Unmut über die Busse zu äussern, ist er nun seinen Fahrausweis los: Er war betrunken auf den Posten gekommen.

Der 40-jährige Autofahrer war am Samstagmorgen um 9 Uhr zur Polizei gefahren, um sich wegen der Busse zu beschweren, wie die St. Galler Kantonspolizei mitteilte. Den Polizisten war dabei sein Alkoholgeruch aufgefallen, worauf der Autofahrer zum Alkoholtest gebeten wurde.

Der Test ergab einen Blutalkoholgehalt von über einem Promille. Der Falschparkierer musste seinen Fahrausweis auf der Stelle abgeben.

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • jürgen am 10.01.2016 10:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ins Hinterteil beißen

    naja.....wer den Schaden hat braucht für den Spot nicht zu sorgen er wird sich selber ins Hinterteil beißen wenn er wieder nüchtern ist

    einklappen einklappen
  • DieFeuerlilie am 10.01.2016 11:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wie blöd muss man sein..?

    Die menschliche Dummheit kennt offensichtlich keine Grenzen..

  • Female pothead am 10.01.2016 11:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    hah!

    Ich schätze mal, das war ne Schnappsidee im wahrsten Sinn vom Wort .. ;)

Die neusten Leser-Kommentare

  • Eduard J. Belser am 12.01.2016 02:30 Report Diesen Beitrag melden

    Effizient!

    Das ist doch bestens, wenn sich die Besoffenen selbst auf dem Posten melden und so ohne grossen Aufwand aus dem Verkehr gezogen werden können. Das macht die Polizeiarbeit effizienter. PS: Das an der frischen Luft zu Fuss gehen, soll übrigens das Denkvermögen stärken

  • Toni73 am 11.01.2016 22:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Es gibt nichts, was es nicht gibt...

    In meinem Bekantenkreis klingelte spät abends das Telefon. Der Vater blieb in einer Alkoholkontrolle hängen, wegen 0.6 Promille. Die Frau und der Sohn boten sich an, dass Auto und den Vater vor Ort abzuholen. Soweit alles OK, aber der Sohn hatte den Joint hinterem Ohr vergessen...

  • huwi am 10.01.2016 17:07 Report Diesen Beitrag melden

    Pech

    Sowas ist schneller passiert als man denkt! Aus meinem Bekanntenkreis ist einer, der richtigerweise erkannte, dass er am Abend nicht mehr heimfahren sollte. Es ergab sich dann, dass die Polizisten bei Beizenschluss ihm anboten, ihn heimzubringen. Der zweite Beamte fuhr mit seinem Auto bis nach Hause. Ganz Flott! - Am anderen Morgen ging er mit einer feinen Flasche Wein zum Posten, um sich für diesen lieben Dienst zu bedanken. Mas machten die? "haben Sie Restalkohol?" --> Blasen, Check weg!!!

  • IMPGD am 10.01.2016 15:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Scheint die Geschichte erfunden zu sein

    Das glaube ich nicht !

    • Cira am 11.01.2016 17:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @IMPGD

      Doch ich glaube das. Kam am Sonntag sogar im TVO.

    • G.S. am 25.01.2016 15:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @IMPGD

      kann mir gut vorstellen, dass das stimmt. In meinem Bekanntenkreis ist vor Jahren etwas ähndliches passiert. Den Spot hat er heute noch. Ein gutes hatte es, seid dem Vorfall hat der Bekannte nie mehr Alkohol getrunken.

    einklappen einklappen
  • St. Galler am 10.01.2016 15:39 Report Diesen Beitrag melden

    Gutes Beispiel

    Vermutlich ist Sarah Bösch wieder mal in Wil gewesen und hat ihm beigebracht, wie man richtig bechert. Dann wollte er Sarah immitieren ging zur Polizei um zu sehen, ob er dort auch solche "Lämpen" organisieren kann wie Sarah.