Thurgau

11. September 2008 13:25; Akt: 11.09.2008 22:43 Print

Bevölkerung soll bei Suche nach vermisster Prostituierten helfen

Von der seit dem 27. August in Märstetten TG vermissten 30-jährigen thailändischen Prostituierten fehlt weiterhin jede Spur. Die Polizei verteilt deshalb 2400 Flugblätter an alle Haushalte in 15 Ortschaften.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Sie erhofft sich laut Pressemitteilung vom Donnerstag von dem Flugblatt neue Ermittlungsansätze. Der mutmasslich letzte Kunde der Frau sitzt seit dem Abend des 27. August in Untersuchungshaft. Zahlreiche Suchaktionen der Polizei mit Tauchern, Hunden und Helikoptern sind bisher ergebnislos geblieben.

Die vermisste 30-jährige Thailänderin arbeitete für einen Zürcher Begleitservice. Dessen Chauffeur hatte sie in der Nacht zum Mittwoch, dem 27. August 2008, zu einem Kundenbesuch nach Märstetten gebracht.

Dort war sie am nächsten Morgen nicht am vereinbarten Treffpunkt zur Rückfahrt erschienen. Ihr Chauffeur verständigte am Nachmittag die Kantonspolizei Thurgau. Am Abend wurde der mutmassliche Kunde festgenommen. Die Frau, die sich legal in der Schweiz aufhält, wurde national und international als vermisst ausgeschrieben.

(sda)