Chur

28. Februar 2020 11:07; Akt: 28.02.2020 15:17 Print

Zwei Tiere werden nach Brand vermisst

In Chur brach am Freitag in einem Gewerbegebäude ein Brand aus. Eingemietet sind dort auch Qualipet und Vögele Shoes. Eine Leser-Reporterin sorgt sich um die Tiere im Zooladen.

Über einem Gewerbegebäude, in dem Qualipet und Vögele Shoes eingemietet sind, gibt es grosse Rauchwolken. (Video: Leser-Reporter)
Zum Thema
Fehler gesehen?

«Viel Rauch über Chur», meldeten Leser-Reporter am Freitagmorgen. «Es brennt beim Qualipet.» Die Kantonspolizei Graubünden bestätigte einen Einsatz der Feuerwehr bei einem Gewerbegebäude in Chur. Dort befinden sich unter anderem eine Filiale des Tierbedarf- und Zoofachhändlers Qualipet und von Vögele Shoes sowie ein Automechaniker. In dessen Pneulager brannte es.

«Die Meldung über eine starke Rauchentwicklung in einer Tierhandlung ging am Freitag um 09.57 Uhr bei der Einsatzleitzentrale der Kantonspolizei Graubünden ein», heisst es in einer Mitteilung vom Freitagnachmittag. Die Feuerwehr rückte darauf mit einem Grossaufgebot von rund siebzig Einsatzkräften aus. Sie musste gegen eine massive Rauchentwicklung, welche aus dem Gewerbegebäude heraustrat, kämpfen.

Brand bei Qualipet in Chur

Die Polizei evakuierte derweil rund 30 Personen aus den Geschäften. «Fünf Personen musste ein Ambulanzteam der Rettung Chur vorsorglich auf Rauchgasvergiftung untersuchen. Glücklicherweise konnten diese nach dem Untersuch unverletzt entlassen werden», heisst es in der Medienmitteilung weiter. Nach gut einer Stunde hatten die Einsatzkräfte der Feuerwehr Chur den Brand im Pneulager unter Kontrolle.

Sorge um Tiere

Leser-Reporterin Romina aus Chur beobachtete am Freitagmorgen, wie Rauch aus dem Gebäude kam. «Es hat sehr gestunken.» Der dicke Rauch sei wohl nicht aus dem Teil des Gebäudes gekommen, wo Qualipet den Zoofachhandel betreibt. Dennoch ist die 39-Jährige beunruhigt: «Ich mache mir Sorgen um die Tiere.» Es habe jeweils Hasen, Hamster, Vögel, Fische und viele Reptilien im Laden. «Hoffentlich können alle lebend aus dem Laden gerettet werden», sagt sie. Man habe vor dem Laden Mitarbeiter gesehen, die verzweifelt aussahen.

«Die Tiere werden evakuiert», bestätigt die Regionalleiterin gegenüber 20 Minuten. «In der Filiale selber hat es nicht gebrannt.» Es sei aber zu Rauchentwicklung im Laden gekommen. Die evakuierten Tiere sollen später in andere Filialen gebracht werden.

Am Freitagnachmittag wird bekannt, dass bis auf zwei Tiere alle von einem Tierarzt sowie ein Reptilienspezialist lebend gerettet werden konnten. «Eine Persische Rennmaus sowie eine Farbratte müssen bereits vor der Rettungsaktion selbständig das Weite gesucht haben. Diese beiden Tiere werden vermisst», heisst es in der Mitteilung der Kantonspolizei.

(jeb)