Connyland

01. April 2012 22:57; Akt: 02.04.2012 01:13 Print

Delfinschützer stören Saisonstart

von Urs-Peter Zwingli - Tierschützer - unter anderem der frühere Flipper-Trainer Ric O’Barry - haben vor dem Connyland protestiert. Die Ex von Gotthard-Sänger Steve Lee konnte dem nicht viel abgewinnen.

storybild

Über 100 Delfinschützer demonstrierten gestern vor dem Connyland. (Bild: nff)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Aufruhr beim Saisonstart im Connyland: Über 100 Personen haben sich gestern Morgen mit Transparenten und Megafonen in Lipperswil versammelt. Das Wal- und Delfinschutzforum (WDSF) und weitere Schweizer Tierschützer hatten zur Demo gegen Delfinhaltung aufgerufen. Mit dabei war auch der US-Amerikaner Ric O’Barry, der einst die Delfine der TV-Serie «Flipper» trainierte und später zum radikalen Tierschützer mu­tierte. «Die Menschen sollten diese Delfinshows nicht be­suchen. Die Tiere leiden», sagte O’Barry, während er Autogramme an die Demonstranten verteilte. Auch sei es keine Lösung, auf ein Gesetz zu warten, das den Import von Delfinen in die Schweiz verbietet.

O’Barry und das WDSF berufen sich auf Insider-Infos, gemäss denen das Connyland «möglichst schnell» zwei Del­fine aus Spanien importieren will. Als «Riesenente» bezeichnete Erich Branden­berger, Connyland-Mediensprecher, diesen Vorwurf. Er wurde gestern von den Demonstranten mit üblen Sprechchören eingedeckt. Doch auch er setzte auf Promi-Support: Brigitte Voss-Balzarini, Witwe von Gotthard-Sänger Steve Lee, machte sich vor Ort für das Connyland stark: «Den Delfinen geht es gut, sie wirken munter.» Kurz nach Mittag löste sich die Demo dann ohne Zwischenfälle auf, während der Besucherparkplatz voll besetzt war.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Marc am 02.04.2012 00:29 Report Diesen Beitrag melden

    Sinnlose Demonstration

    Haben die Leute keine Hobbys?

    einklappen einklappen
  • James am 02.04.2012 05:44 Report Diesen Beitrag melden

    übertrieben

    Mein Gott, diese Tierschützer sollte man auf die Finger hauen. Bin echt mal gespannt, wieviele von denen Hauskatzen haben oder wie viele von denen auf Menschen auch keine Rücksicht nehmen, oder ihren Müll auf der Strasse liegen lassen. Geht nach Frankreich ins Marineland und schaut euch die Delphine-Becken dort an. Die sind viel kleiner. Da sagt auch niemand was.

    einklappen einklappen
  • Daniel Graber am 02.04.2012 06:32 Report Diesen Beitrag melden

    Gut so

    Gut, dass es Menschen gibt die sich gegen die Delfinhaltung einsetzen. Aber leider sind es noch viel zu wenig.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Tom Meyer am 04.04.2012 20:01 Report Diesen Beitrag melden

    Selbstgerechte Tierschützer?

    Aufgrund seinem vermeintlich besonderen Wesen wird der Delphin mystifiziert und in diesen Diskussionen etwas gar übermässig bevorzugt. Es ist ein Säugetier, that's it. Wir unterstützen weder Zoos noch (Tier)Zirkus und beobachten mit den Kids nur Tiere in freier Wildbahn. Haustiere würden wir nie halten, ist für mich die gleiche Schiene wie Delphine... domestiziert. Als ob das alles entschuldigen würde. Diese Einstellung ist Privatsache, das muss ich keinem aufdrängen! Sich auf das Connyland einzuschiessen zeugt von billiger Ausschlachtung des Themas "Tierschutz" und ist nicht zu Ende gedacht.

  • Roland Anliker am 03.04.2012 14:10 Report Diesen Beitrag melden

    Connyland Delfine

    Es ist einmal wichtig das die Wahrheit ans Licht kommt.Und nicht immer diese Lügen der Tierschützer.Ich gehe schon viele Jahre ins Connyland.Habe auch schon hinter die Kulissen gesehen.Also weis ich von was ich spreche.Den Delfinen im Connyland geht es gut.In Gefangenschaft ist sehr wichtig das der Spieltrieb gefördert wird.Aucherzählen Tierschützer immer wieder viele Sachen über das Connyland die einfach nicht stimmen.Schade nur das es viele Leute gibt die diesen unsinn glauben.Geht doch selber hin und macht euch mal ein Bild vor Ort.Dann seht ihr selber dass sich die Delfine dort Wohl fühlen

    • Brihan Cohen am 03.04.2012 15:17 Report Diesen Beitrag melden

      Antwort

      Sehr guter Kommentar Roland. Die Leute sollen sich selber ein Bild davon machen und nicht blind auf Propagandisten oder Medien vertrauen.

    • Chris Schneider am 04.04.2012 12:48 Report Diesen Beitrag melden

      Unwahrheiten?

      Ich habe mir ein Bild gemacht. Es war einfach nur schrecklich. Was genau erzählen denn die Tierschützer für Unwahrheiten über das Connyland?

    • Roland Anliker am 04.04.2012 19:17 Report Diesen Beitrag melden

      Antwort

      @Chris Huber Die Tierschützer behaubten die Delfine im Connyland werden zu den Shows genötigt.Stimmt nicht.Wenn einer oder auch zwei nicht mitmachen möchten ist das kein problem.Sie behaupteten auch dass wenn sie im Sommer nicht in die Winterhalle können Sonnenbrand bekämen.Da musste ich einfach nur lachen.Oder haben sie schon gesehen dass auf dem Meer Sonnenschirme für Delfine aufgestellt wurden.Wenn ja müssen sie mir diese zeigen.Ich habe schon oft Delfine bei grosser Hitze auf dem offenen Meer beobachtet.Und sie schwammen immer an der Oberfläche.Und es gäbe noch mehr.

    • Beobachter am 04.04.2012 23:13 Report Diesen Beitrag melden

      An Roland Anliker

      Ich war mal in Australien. Auch Delfine in freier Natur zu erleben. Da war einer der hatte Sonnenbrand. Das hat auch der Ranger erklärt. Wenn sie zu lange zu nahe an der Oberfläche schwimmen können Delfine tatsächlich einen Sonnenbrand bekommen.

    einklappen einklappen
  • Connyland-Fan am 02.04.2012 23:54 Report Diesen Beitrag melden

    Delphine sind sehr glücklich

    Leider hat die Familie Gasser sehr viele Neider wie man hier wieder deutlich sieht. Unter dem Deckmantel vom "Delphinschutz" wollen diese ein gutes und schönes Freizeitvergnügen zerstören. Dabei geht es ihnen nicht um die Fische, denn denen ist es im Connyland sehr wohl. Es geht ihnen nur darum, das Connyland zu Sabotieren. Geschätze Familie Gasser, lassen sie sich nicht Einschüchtern von diesem Mob. Sie halten die Delphine absolut Artgerecht und sehr gut. Frau Voss hat die ganze Chosse ebenfalls durchschaut und richtigerweise gesagt, dass es den Delphinen sehr gut geht.

    • Chris Schneider am 04.04.2012 12:49 Report Diesen Beitrag melden

      Gewissheit?

      Von wo genau nehmen Sie die Gewissheit, dass es den Delfinen im Connyland gut geht? Frau Voss kann ja dann nach dem Tod der letzten drei Delfine wieder ein Buch darüber schreiben.

    einklappen einklappen
  • Antonietta/Tumminello am 02.04.2012 21:09 Report Diesen Beitrag melden

    gegen die Gefangenhaltung von Delfinen !

    Es ist unverantwortlich, diese hochentwickelten Tiere in Gefangenschaft zu halten, weil ihnen selbst die elementarsten Grundbedürfnisse vorenthalten werden: In freier Wildbahn leben Delfine in Gruppen von bis zu 100 Tieren zusammen, erreichen Geschwindigkeiten von bis zu 50 km/h, können bis zu 500 Meter tief tauchen und werden 10 Jahre älter als in Gefangenschaft. Auch die Nahrung in Gefangenschaft, nämlich toter Fisch, ist für Delfine nicht "natürlich", denn in freier Wildbahn fressen Delfine nur lebende Fische, tote meiden sie.

  • TrixLuzern am 02.04.2012 20:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ein Dankeschön an die Tierschützer!

    Ich hoffe nur,dass dem Connyland die Haltungsbewilligung von diesen Meerestieren verboten wird! Es ist natürlich sehr bequem den Kindern diese Tiere in der Gefangenschaft zu zeigen.Dabei gäbe es in jeder Jahreszeit in der freien Natur so viel zu beobachten. Nur gibt es vielleicht schmutzige Schuhe.... Ein herzliches Dankeschön an jeden Tierschützer welche sich gegen das Connyland einsetzen! Übrigens!! Frau Brigitte Voss-Balzarini soll sich da raus halten! AHA.....so spricht man wieder einmal von ihr!