Vilters SG

15. Juli 2014 15:38; Akt: 15.07.2014 15:38 Print

Deutscher Lastwagen löst Auffahrunfall aus

Auf der Autobahn A13 bei Vilters ist es zu einer Auffahrkollision gekommen. Auslöser war ein Lastwagen mit deutschem Nummernschild, der weiterfuhr. Die Polizei sucht Zeugen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Dienstagmorgen gegen halb Elf war eine 67-jährige Autofahrerin auf der Autobahn A13 in Richtung Chur unterwegs. Gemäss eigenen Angaben befand sie sich höhe Vilters auf der linken Spur und überholte einen Lastwagen mit deutschem Nummernschild, wie die Kantonspolizei St. Gallen mitteilt. Als der Lastwagen plötzlich auf die Überholspur geriet, ging die 67- jährige Schweizerin voll auf die Bremsen. In der Folge kam es zu einer Auffahrkollision mit dem nachfolgenden Auto eines 37- jährigen Liechtensteiners und dem Lieferwagen eines 53- jährigen Schweizers. Verletzt wurde niemand.

Polizei sucht Zeugen

Der Fahrer oder die Fahrerin des Lastwagens mit weissem Kühlaufbau hatte den Unfall möglicherweise nicht bemerkt und fuhr weiter in Richtung Chur. Die Kantonspolizei sucht nun den deutschen Lastwagen mit Hilfe der Kollegen aus Graubünden. Wie Polizeisprecher Hanspeter Krüsi sagt, habe die Kantonspolizei kurze Zeit nach dem Unfall einen weissen Lastwagen mit deutscher Herkunft angehalten. «Dabei handelte es sich aber nicht um den gesuchten Lastwagen», so Krüsi. Zur Unfallaufnahme und Bergung der Autos musste die Überholspur während rund zwei Stunden gesperrt werden. Es entstand ein Sachschaden von mehreren zehntausend Franken.

Da der genaue Unfallhergang noch unklar ist, bittet die Kantonspolizei St.Gallen Personen, die Angaben zum Unfall machen können, sich beim Polizeistützpunkt Mels zu melden (058 229 78 00).

(jeh)