Bancomat gesprengt

12. Dezember 2019 07:08; Akt: 12.12.2019 10:40 Print

«Ich hörte eine Explosion»

In der Nacht auf Donnerstag haben Unbekannte einen Bancomaten der Raiffeisen-Bank in Sevelen SG gesprengt. Der Schaden ist hoch.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Bancomaten-Knacker kamen in der Nacht. «Um 1.30 Uhr ging bei der Kantonspolizei St. Gallen eine Meldung ein. Ein Anrufer sagte uns, dass jemand in den gegenüberliegenden Coop hineingefahren sei», sagt Mediensprecher Florian Schneider. Vor Ort stellten die Ermittler jedoch fest, dass der Bancomat der Raiffeisen-Bank gesprengt worden war.

Der Knall schreckte Anwohner aus dem Schlaf: «Ich hörte eine Explosion», so ein Leser-Reporter zu 20 Minuten.

Sachschaden mindestens 100'000 Franken

Sofort wurde eine Patrouille vor Ort geschickt. Doch eine Fahndung mit Grenzwache und Hunden zeigte vorerst keinen Erfolg. Die Diebe seien immer noch auf der Flucht, sagt Schneider. Gemäss Hinweisen könnte es sich bei den Tätern um einen Mann und eine Frau handeln. Die Polizei sucht nach einem athletischen Mann und einer Frau von fester Statur. Sie flüchteten mit Bargeld in unbekannter Höher.

Der Schaden am Automaten beläuft sich laut Polizei auf mindestens 100'000 Franken. Wie viel Geld die Diebe erbeutet haben, wird gegenwärtig abgeklärt.


(Video: Leser-Reporter)

In der Region sprengten Kriminelle zuletzt im März einen Bancomaten in Berg SG. Die Regionalbank war schon öfter mit Bancomaten-Knackern konfrontiert.


(leg)