Märstetten TG

10. März 2019 17:31; Akt: 11.03.2019 09:04 Print

Dieses Fahrzeug gibt es in der Schweiz nur einmal

Vor Kurzem hat sich die Feuerwehr Märstetten-Wigoltingen ein neues Feuerwehrauto angeschafft. Das Kombinationsfahrzeug ist in der Schweiz bisher einzigartig.

So ist das neue Feuerwehrauto aufgebaut. (Video: BRK News)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das neue Fahrzeug der Feuerwehr Märstetten-Wigoltingen ist quasi eine Eierlegende Wollmilchsau, denn es besitzt sowohl die Funktion eines Rüstwagens wie auch die eines Hubarbeitsgeräts. Eine solche Kombination ist in der Schweiz bisher einzigartig. Der Vorteil ist simpel: Es braucht nur noch ein Fahrzeug.

Entsprechend stolz ist auch Jörg Hochuli, Maschinist und Mitglied der Feuerwehr Märstetten-Wigoltingen. Er hat den Prozess der Umsetzung des Fahrzeugs direkt mitbekommen. Und erzählt: «Da einige Sanierungen und Neuanschaffungen anstanden, kam die Idee, ein solches Fahrzeug zu konstruieren.» Ende 2017 haben die beiden betroffenen Gemeinden mit der Genehmigung ihres Budgets den Bau des Feuerwehrwagens der Extraklasse schliesslich beschlossen. Das neue Feuerwehr-Prunkstück soll rund 800'000 Franken gekostet haben. Bei der Feuerwehr Märstetten-Wigoltingen sei die Freude über die Errungenschaft gross. Dies obwohl das Gefährt einen gewissen Mehraufwand bedeute: «Die Ausbildung wird nun viel anspruchsvoller. Das ist ein heikles Fahrzeug und benötigt eine gute Schulung», erklärt Hochuli.

User sind Feuer und Flamme

Laut BRK News wurde das 18 Tonnen schwere Feuerwehrkombinationsfahrzeug als Gemeinschaftsprojekt von Iveco Magirus und der Firma Klaas Alu-Kranbau entwickelt. Ausfahren lässt sich der Rettungskorb bis 31 Meter in die Höhe und zwölf Meter in die Tiefe.

Hochuli weiter: «Wir haben eine Ausladung mit Volllast auf 16,5 Meter, wenn wir ablasten, kommen wir auf 22 Meter.» Volllast bedeutet, dass der Rettungskorb mit dem Maximum an Gewicht gefüllt ist. Das Fahrzeug beinhaltet ausserdem drei Atemschutzplätze. Das Fahrgestell ist mit einem 235 kW (320 PS) starken Dieselmotor ausgestattet.

Auf Social Media geht das Video des neuen Fahrzeugs derzeit viral. Es wurde schon über 100'000 Mal angeschaut, rege kommentiert und geteilt.

(mwa)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Sergio Agostini am 10.03.2019 18:04 Report Diesen Beitrag melden

    Wow !

    Ganz ein tolles Auto. Herzliche Gratulation der Feuerwehr Märstetten-Wigoltingen! Und danke für den tollen Bericht. Es muss nicht immer Mord- und Totschlag sein. Sergio

    einklappen einklappen
  • Uschle am 10.03.2019 17:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fire-Fighter

    Dann liebe Feuerwehr von Märstetten wünsche ich Euch viele neue Mitglieder so dass das Feuerwehr Auto. Leider ist in jedem Verein, Feuerwehr u.s.w. Mitglieder Schwund, was ich sehr schade finde, Gratuliere auf jedenfalls der Feuerwehr zu diesem Prachtstück-Auto

    einklappen einklappen
  • Ruedi Rüssel am 10.03.2019 18:11 Report Diesen Beitrag melden

    Schöne Fahrzeug

    Gratuliere der FW zum neuen Fahrzeug, sieht super aus. Wenn es sich im Einsatz so funktionell zeigt wie angepriesen, wird es sicherlich Leben retten und Schaden abwenden. Ich wäre ja selber gern Maschinist an diesem Fahrzeug. Alles Gute für die Zukunft

Die neusten Leser-Kommentare

  • M. Abegg am 12.03.2019 23:50 Report Diesen Beitrag melden

    Schönes Fahrzeug

    Ein sehr schönes Fahrzeug. Ich Wünsche den Feuerwehrkameraden Märstetten-Wigoltingen stets viel Freude mit dem Fahrzeug und mögen alle Einsätze stets Unfallfrei verlaufen.

  • Bomber am 12.03.2019 19:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Än Märstetter

    Ich bin stolz, ein Märstetter zu sein. Das Geld ist gut angelegt. Dafür zahle ich gerne Steuern Jungs und Mädels, danke für euren Einsatz.

  • Fireman112 am 11.03.2019 20:10 Report Diesen Beitrag melden

    Überschätzt und anfällig

    Haben das Ding von Iveco ebenfalls im Stall allerdings iVm einem Löschfahrzeug. Mittlerweile 10 Jahre alt und in der Zeit nur Problem mit dem Mast und der Abstützung. Weiterhin wird es als Erstausrückfahrzeug massiv überschätzt. Einmal aufgebaut und als Löschangriff eingesetzt ist ein Umplatzieren nahezu unmöglich. Für einen Hubretter ist das unglücklich...

  • Mani am 11.03.2019 11:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nicht Zweckdienlich

    Das Beschaffen ist immer das eine. Wartung und Unterhalt sowie Ausbildung das andere. Die wahren Kosten kommen mit dem Unterhalt. Eine Ortsfeuerwehr braucht einen Hubretter nicht wirklich. Darum wurde der Hubrettungsaufbau von der Gebäudeversicherung auch nicht subventioniert.

    • marko 34 am 11.03.2019 11:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Mani

      Leider

    • Der Erstaunte am 11.03.2019 13:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Mani

      Was sie nicht alles wissen...

    einklappen einklappen
  • Martial2 am 11.03.2019 11:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Grossstädte werden folgen...

    Eine tolle Maschine und gute Anschaffung. Mit in einem Rettungskorb von 31 Meter, wer kann das schon? Solche Investitionen werden nicht jedes Jahr gemacht. Sehr gut so!

    • marko 34 am 11.03.2019 11:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Martial2

      Leider

    einklappen einklappen