St. Gallen

07. Juni 2011 22:28; Akt: 07.06.2011 19:35 Print

Enttäuschung für Verena Rey-Bellet

Frust und Enttäuschung für die Mutter der erschossenen Skirennfahrerin ­Corinne Rey-Bellet.

storybild

Verena Rey-Bellet mit den 2877 Unterschriften. Foto: s. hungerbühler

Fehler gesehen?

Zusammen mit dem Präsidenten der Vereinigung Porte-Bonheur wollte Verena Rey-Bellet gestern beim St. Galler Vormundschaftsdienst eine Petition überreichen, doch die zuständige Mitarbeiterin mochte die 2877 Unterschriften nicht entgegennehmen und schickte eine Sekretärin vor. «Das passt ins Bild», so Rey-Bellet enttäuscht. Die 65-Jährige kämpft um ihren 7-jährigen ­Enkel Kevin, der bei einer Pflegefamilie lebt – seit Monaten wartet Rey-Bellet auf einen Bescheid der St. Galler Behörden.

(20 Minuten)