St. Gallen

27. Februar 2020 12:05; Akt: 27.02.2020 12:33 Print

Es ist schon wieder passiert

Am Donnerstag fuhr ein Lenker (23) beim Bahnhof St. Gallen auf die Gleise der Appenzeller Bahnen. Der Mann war betrunken. Der Unfall ist kein Einzelfall.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Kurz vor 4 Uhr am Donnerstag missachtete ein Autofahrer das Fahrverbot und fuhr über den Bahnhofplatz St. Gallen. Beim Gaiserbahnhof lenkte der 23-Jährige das Auto geradeaus auf die Gleise der Appenzeller Bahnen. Verletzt wurde niemand, wie die Stadtpolizei St. Gallen in einer Mitteilung schreibt.

Die beweissichere Atemalkoholprobe ergab einen Wert von 0,76 mg/l. Den Fahrausweis musste der Mann auf der Stelle abgeben und er wird angezeigt. Am Fahrzeug entstand Sachschaden.

Situation wird beobachtet

Es handelt sich seit Juni 2019 bereits um den fünften Vorfall, bei dem jemand auf die Gleise gefahren ist. Ausser in einem Fall waren alle Lenker alkoholisiert.

Mitte Februar wurde eine Führungslinie markiert. Dabei handelt es sich um eine gestrichelte Linie, die die Kurve kennzeichnet. Die Situation wird weiterhin beobachtet und weitere Massnahmen geprüft.

(taw)