Zwei Wochen relaxen

15. Dezember 2011 22:57; Akt: 15.12.2011 21:50 Print

FCSG im Ferienfieber

von Simon Städeli - Dank neun Punkten Vorsprung auf Verfolger Bellinzona dürfen die FCSG-Spieler in der Winterpause so richtig entspannen – sie wurden sogar dazu aufgefordert.

storybild

Philipp Muntwiler (l.) und Alberto Regazzoni. key

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach dem Sieg in Bellinzona verabschiedete Jeff Saibene seine Spieler mit einer speziellen Aufforderung in die Winterpause: Zwei Wochen lang sollen sie entspannen, die Seele baumeln lassen und nichts tun. «Das vergangene Jahr war mental und körperlich sehr anstrengend, nun müssen die Spieler wieder Kraft tanken», sagt Saibene. Vor allem der Abstieg und die hohen Anforderungen zu Beginn der Saison seien hart gewesen. Und wegen der Relegation gab es nur eine knappe Woche Ferien im Sommer. «Zuletzt wirkten die Spieler müde», so Saibene.

Die Spieler nehmen die Aufforderung des Trainers ernst. Viele sind schon in die Ferien aufgebrochen. Philipp Muntwiler (24) entspannt momentan mit seiner Freundin auf den Malediven, Alberto Regazzoni (28) verbringt die Ferien mit seiner Freundin in Florenz. «Wir machen Sightseeing und relaxen. Das habe ich verdient», so Regazzoni. Weihnachten wird er mit seiner Familie im Tessin verbringen. Auch Trainer Saibene feiert mit seiner Familie – in Luxemburg.

Nach den Festtagen ist es aber vorbei mit Faulenzen. Jeder Spieler hat seinen eigenen Trainingsplan erhalten, muss joggen und ins Krafttraining. Beim Trainingsstart am 9. Januar werden die Spieler geprüft: «Wer die Aufgaben nicht macht, wird härter trainieren müssen», gibt Saibene als Tarif durch.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.