Nachhaltigkeit

28. April 2014 10:24; Akt: 28.04.2014 13:48 Print

Fair produzierte Mode auf dem Laufsteg

In der Modebranche ist Nachhaltigkeit noch kein starker Trend. Am Öko-Mode-Anlass Un-Dress im St.Galler Pfalzkeller zeigen HSG-Studierende, wie attraktiv fair produzierte Mode ist.

storybild

Das St.Galler Label Aéthérée stellt an der Modenschau seine Kollektion aus. (Bild: ZVG)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nur ein Prozent aller Verkäufe in der Bekleidungsindustrie entsprechen umweltschonenden und sozial verträglichen Standards, so die Organisatoren von Un-dress. Und wenn Mode fair produziert wird, haftet ihr oft das Vorurteil an, teuer und schlicht zu sein. Mit dem Anlass diesen Mittwoch von 9 bis 23 Uhr wollen St. Galler Studenten das Gegenteil beweisen. Ziel ist es zudem, «für einen verantwortungsbewussten Kleiderkauf und die faire Herstellung von Textilien zu sensibilisieren», wie es in der Medienmitteilung der Verantwortlichen heisst.

Workshops, Vorträge und Dikussion

Organisiert wird der Öko-Mode-Tag mit Workshops, Vorträgen, Ausstellung und Modeschau von den studentischen Vereinen Oikos St.Gallen und dem Marketingclub.

Referenten aus der Textil- und Werbebranche berichten in Vorträgen, wie Kleidung entlang der gesamten Wertschöpfungskette nachhaltig hergestellt werden kann. Marte Hentschel von Common Works, einer Produktionsagentur für die Bekleidungsindustrie, spricht in einem Vortrag mit anschliessender Podiumsdiskussion über unternehmerische Verantwortung in der Modeindustrie. In Workshops erfahren die Besucher des Öko-Mode-Tags zudem mehr über die Wirkung von Bio-Siegeln und die Verantwortung von Herstellern und Kunden.

Modeschau mit Marco Fritsche

Von 20 bis 21.15 Uhr zeigen die Studierenden ökologische Labels auf dem Laufsteg. Durch den Abend führt der Ostschweizer TV-Moderator Marco Fritsche. Designer wie Aéthérée, Pamb und Seam Design stellen ihre Kollektionen aus. Als Models treten HSG-Studierende sowie die Ex-Miss Earth Djoa Strassburg auf. Globus St.Gallen bietet die Kleider anschliessend einen Monat lang zum Verkauf an.

Die Veranstaltung ist öffentlich, Tickets für die Modenschau sind unter www.un-dress.ch erhältlich.

(taw)