Appenzell

13. November 2019 04:49; Akt: 13.11.2019 04:49 Print

Fall Ylenia macht dieses Bad zur traurigen Ruine

Seit 2014 steht das Hallenbad Appenzell leer. Ein Neubau ist bereits in Planung. Im Video wirft der ehemalige Bademeister einen Blick zurück, auch in dunkle Kapitel.

Die Geschichte des Hallenbads. (Video: TeleZüri)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Hallenbad Appenzell wurde 1972 eröffnet. Viele Generationen von Appenzellern haben dort Schwimmen gelernt. 2014 wurde es wegen baulicher Mängel geschlossen. Im Video von TeleZüri wirft unter anderem der ehemalige Bademeister Pius Koller einen Blick zurück. Dabei kommt auch die Entführung der damals fünfjährigen Ylenia zur Sprache. Das Mädchen wollte am 31. Juli 2007 im Hallenbad in Appenzell eine am Vortag vergessene Shampoo-Flasche holen. Koller selbst gab sie ihr heraus. Doch nach Hause kehrte das Kind nie zurück. Urs Hans von Aesch entführte und tötete Ylenia noch am gleichen Tag und nahm sich schliesslich das Leben.

Trauer um Ylenia

Die Überreste des Mädchens wurden schliesslich am 15. September 2007 in einem Wald nahe der Autobahn A1 bei Oberbüren SG gefunden. Laut den Ermittlungen wurde Ylenia mit Nitroverdünner vergiftet. Hinweise auf einen sexuellen Missbrauch fand die Polizei allerdings nicht.

2017, zehn Jahre nach dem Mordfall, äusserte sich Ylenias Mutter,
Charlotte Lenhard. Sie gründete nach der schrecklichen Tat eine Stiftung. So sei ihr Tod wenigstens nicht ganz sinnlos gewesen.


(Video: SDA)

(taw)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Urbexer am 13.11.2019 06:33 Report Diesen Beitrag melden

    Reisserischer Titel

    völlig unpassender Titel. Das Bad musste nicht wegen der Enrführung schliessen.

    einklappen einklappen
  • Janine R am 13.11.2019 06:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Traurig...

    Das Mädchen wollte nur etwas abholen und bezahlte dies mit ihrem Leben :-[ Ich wünsche der Familie weiterhin alles Gute & unendliche Kraft !!!

    einklappen einklappen
  • M. & M. am 13.11.2019 06:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ruhe in Frieden kleiner Engel

    Wie kann man nur sowas schreckliches einem unschuldigen Menschen, vorallem Kind antun? Was muss das für ein hirngestörter Feigling gewesen sein und leider, schleichen immer noch viele solche Monster herum.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • R. Büchser am 13.11.2019 13:00 Report Diesen Beitrag melden

    Die Wahrheit

    Die Aussagen von Hr. Beutler treffen unwiderruflich zu und sind nicht aus der Luft gegriffen. Es zeigt sich wieder einmal mehr, dass div. Leute sich wichtig machen und dabei das Gefühl aufkommen lassen, dass sie alles besser wissen. Bedenklich ist immer, dass div. Politiker alles aus dem Wege räumen möchten und die übrigen Bürger im Glauben lassen, dass sie recht haben. Und zudem hat der Mordfall mit den Hallenbad in Appenzell nichts zu tun

  • Daniela A. am 13.11.2019 11:14 Report Diesen Beitrag melden

    Schwimmbad falsche Interpretation

    Das Schwimmbad war sanierungsbedürftig. Das hat nichts mit dem Tötungsdelikt zu tun. Wer an der Landsgemeinde war kennt die Hintergründe. Durchgeröstete Armierungseisen usw.

  • albert g. am 13.11.2019 11:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    bitte um klärung

    das bad musste also wegen baulichen mägeln geschlossen werden. was geschieht mit dem bau (ruine) diese zeit galt nicht unbedingt als blütezeit der architektur, dennoch steht es für diese zeit. wie die seit jahren leerstehende walensee raststätte geschieht nichts? sehr schade! was will dieser bericht, geht es um ein weiteres leerstehendes gebäude oder um einen story über eine kindsentführung, kindsmord.

  • Aktenzeichen XYZ am 13.11.2019 11:06 Report Diesen Beitrag melden

    Eine traurige Geschichte

    Kleiner Engel, hoffentlich hat deine Seele Frieden gefunden im Himmel! Der Titel des Artikels, soll wohl von der eigentlichen Thematik und Problematik dieses Kriminalfalles ablenken. Niemand will die Wahrheit wirklich heraus finden, zumindest niemand aus Politik, Justiz und deren (reine Befehlsempfänger) Vollstrecker die Polizei erst Recht nicht.

  • Kinderschänder Global am 13.11.2019 10:35 Report Diesen Beitrag melden

    Opfer der Internationalen Mafia

    Ein internationales Netzwerk besorgt gewissen reichen und sehr mächtigen Leuten Frischfleisch, bevorzugt sind blonde süsse Mädchen mit grossen blauen Augen. Maddie war auch so eines von vielen. Das dies nicht aus der Luft gegriffen ist, zeigt der Fall Epstein, nur die Spitze des Eisbergs und der wurde ganz schnell wieder vergraben!

    • marko 34 am 13.11.2019 10:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Kinderschänder Global

      Krass

    einklappen einklappen