Wil gegen Aarau

02. Oktober 2011 14:17; Akt: 02.10.2011 14:43 Print

Fan-Streit artet aus - zwei Polizisten verletzt

Nach der Challenge-League-Partie Wil gegen Aarau ist es in einem Restaurant zu Scharmützeln zwischen den Fans gekommen. Beim Versuch die Gruppen voneinander zu trennen, verletzten sich zwei Beamte.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach dem Abpfiff des Spiels FC Wil gegen FC Aarau in der Challenge League kam es nach Polizeiangaben vom Sonntag zu Provokationen zwischen den Fanlagern. Vermummte Fans der Gastmannschaft aus Aarau drangen in der Folge in ein Restaurant ein, in dem sich heimische Fans der FC Wil befanden. Die feindlichen Gruppen schubsten sich daraufhin und provozierten sich weiter, wie die Polizei auf Anfrage mitteilte.

Um eine Eskalation der Situation zu verhindern, versuchte die Polizei die beiden Gruppen zu trennen. Die Beamten wurden dabei «körperlich angegriffen und mit Gegenständen beworfen», teilte die Polizei mit. Dabei brach sich ein Polizist das Handgelenk, eine Polizistin trug Prellungen davon. Ob es Verletzte in den Reihen der Fans gab, blieb unklar.

Mit der Unterstützung von Szenekennern, Beamten der Kantonspolizei Thurgau, Bahnpolizei und Securitas konnte die Lage letztlich beruhigt werden. Die Sicherheitskräfte geleiteten die Aarauer Fans zum Bahnhof, wo sie sich «gesittet» auf den Nachhauseweg machten, so die Kantonspolizei. Um wen es sich bei den vermummten Angreifer handelte, blieb Gegenstand weiterer Ermittlungen.

(amc/sda)