Zeitplatz.ch

11. Juni 2016 09:32; Akt: 11.06.2016 09:32 Print

Firma bietet Lernplätze an – für 9 Franken pro Stunde

Die Lernphase an der HSG hat wieder begonnen. Da die Lernplätze in der Bibliothek rar sind, schafft ein Start-up Abhilfe.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bei Studierenden der Uni St. Gallen ist die Bibliothek ein beliebter Ort, um sich auf Prüfungen vorzubereiten. Das führt oft zu Engpässen bei den Lernplätzen. Um dem entgegenzuwirken, wurden teilweise die Öffnungszeiten verlängert und mehr Plätze in der Bibliothek angeboten. Zudem lancierte die Uni letzen Herbst den «Seatfinder», ein Online-Tool, das eine Übersicht über freie Lern- und Arbeitsplätze an Bibliotheken in der Stadt St. Gallen bietet.

Umfrage
Ist Ihnen ein Lernplatz 15 Franken pro Tag wert?
15 %
12 %
12 %
58 %
3 %
Insgesamt 2728 Teilnehmer

Jetzt schaltet sich ein weitere Akteur in die Angebotsvielfalt ein: Das Start-up Zeitplatz.ch bietet Plätze in seinen Büros nahe der Olma-Hallen an. «Wir haben freie Plätze, da dachten wir, dass diese an Studierende vermietet werden können», erzählt Radu Costache, Projektleiter von Zeitplatz.ch.

WLAN und Kaffee inbegriffen

Auf Zeitplatz.ch können Lernplätze oder Gruppenräume reserviert werden. Das Angebot umfasst acht Lernplätze, ein Sitzungszimmer für vier Personen sowie einen Gruppenraum für bis zu neun Personen. Die Plätze können stunden-, tage-, wochen- oder monateweise gebucht werden, die Preise starten ab neun Franken pro Stunde für einen Lernplatz. Ein ganzer Monat kostet 300 Franken, ein Tag schlägt mit 15 Franken zu Buche. Inbegriffen sind WLAN, Strom, Mineralwasser, Tee und Kaffee.

Die Website Zeitplatz.ch ist Anfang Woche online gegangen und die ersten Plätze wurden bereits gebucht. «Wir sind das Airbnb für Lernplätze», sagt Costache lachend und ergänzt: «Die Arbeitsplätze und Gruppenräume können auch von Geschäftsleuten und Privaten gebucht werden.»

Sehen Sie im Video HSG-Studierende im Rennen um einen Platz in der Bibliothek.

(jeb)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ein Zyniker am 11.06.2016 10:25 Report Diesen Beitrag melden

    Neid und Sozialismus

    Dieser Neid und die sozialistischen Kommentare mal wieder.. NIEMAND wird gezwungen diesen Dienst zu nutzen. Man kann auch früh aufstehen und in die Bibliothek gehen oder auch Zuhause lernen...

    einklappen einklappen
  • Mister T am 11.06.2016 09:51 Report Diesen Beitrag melden

    Ein Mist...

    ...den es nicht braucht. Aber die HSG'ler haben ja bestimmt finanziell potente Väter, deshalb sollen sie's nur gebrauchen. 300 CHF im Monat?? Soviel hat während meiner Studienzeit das WG Zimmer gekostet.

    einklappen einklappen
  • Ein Leser am 11.06.2016 10:28 Report Diesen Beitrag melden

    Dann würde ich zuhause lernen

    Dann würde ich besser zuhause lernen. Da will sich einer eine goldene Nase verdienen.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mo am 12.06.2016 10:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ausweichen

    Wieso kommt eigentlich keiner der HSG-Studenten auf die Idee, bei einer anderen Hochschule/Bibliotheke einen Lernplatz zu suchen? Ich kann mir nicht vorstellen, dass jede überfüllt ist und als Student darf man das ja...

  • Mark Zimmermann am 12.06.2016 10:05 Report Diesen Beitrag melden

    Kaffekasse

    Ist auch ein Parkplatz in diesen Gebühren inkludiert?

  • Jane38 am 12.06.2016 09:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    okay

    wen man keine anderen möglichkeiten hat wiso nicht. und mit wlan,kaffe und mineralwasser ist 15.- okay den das würde man sich sonst eh auch kaufen müssen

  • Studi am 11.06.2016 17:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schwachsinn

    So ein Mist. Die sollten Lieber das Platzangebot in der Bibliothek erweitern. Auch an der ZB gibt es zu wenig Arbeitsplätze, die Platzsuche immer ein einziger Stress. 9.- die Stunde ist auf Dauer recht teuer.

    • Mami am 12.06.2016 06:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Studi

      Naja...15.- / Tag inkl kaffe, mineral, strom und W-Lan...finde ich jetzz nicht überrissen!

    einklappen einklappen
  • Anne89 am 11.06.2016 17:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ziemlich teuer

    Ich habe meine Lehre gemacht, als mein Sohn noch ganz klein war. Zu Hause konnte ich daher nur lernen, wenn ich mich nicht 100% konzentrieren musste. Zum Glück durfte ich an meinem Arbeitsplatz fast immer ausserhslb meiner Arbeitszeiten in Ruhe lernen, das Geld für so einen "ruhigen Platz" hatte ich damals nämlich noch nicht.

    • Frühgeborenes am 12.06.2016 09:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Anne89

      Lehre ungleich Studium Die ersten unterschiede werden bereits bei der schilderung deiner damalige lebenssituation deutlich!

    • Mo am 12.06.2016 09:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Frühgeborenes

      Um ehrlich zu sein - ich sehe keinen grossen Unterschied zwischen meinem Berufsschul- & Berufsmaturunterricht und dem Studium. Ausser vielleicht, dass sich nun wirklich niemand mehr dafür interessiert, ob die Aufgaben gemacht wurden. ;)

    • Anne89 am 12.06.2016 10:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Frühgeborenes

      Natürlich gibt es Unterschiede zwischen Lehre und Studium. Im Artikel steht ja auch, dass die Lernplätze auch an Private- also auch an andere Lernende- vermietet werden. Und für's Lernen muss man sich grundsätzlich konzentrieren können, nicht nur, wenn man studiert!

    einklappen einklappen