St. Gallen

15. Mai 2011 22:18; Akt: 15.05.2011 21:40 Print

Fliegende Hunde: Spektakel an der Animalia

Zielsicher holt sich der Hund den Frisbee aus der Luft, den ihm Frauchen zugeworfen hat.

storybild

Eine Frau wirft einem Hund einen Frisbee zu. (Foto: Keystone)

Fehler gesehen?

Solche und viele weitere spektakuläre Vorführungen gab es am Wochenende auf dem St. Galler Olmagelände zu sehen. Zum achten Mal fand hier die Kleintiermesse Animalia statt. Rund 20 500 Tierfreunde besuchten die zweitägige Ausstellung.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Doris am 16.05.2011 13:10 Report Diesen Beitrag melden

    Gefährliches - Hunde-Spiel

    Viele handeln verantwortungslos, denn durch solchen gutgemeinten Hunde-Sport gibt es leider auch die Rückseite der Medallie, und das sind Rücken-Verletzungen (Bandscheiben-Vorfall-Erkrankung) die zu Lähmungen führen können.

    einklappen einklappen
  • Heike Rolf am 16.05.2011 18:34 Report Diesen Beitrag melden

    Ein verantwortungsvolles Mittelmaß

    ich denke, alles, was man übertreibt bzw. als Profisport betreibt, sei es beim Menschen, oder beim Tier, wie auch zum Beispiel im Pferdesport, führt oft zu Verletzungen oder Krankheiten mit Spätfolgen. Da ist dann der verantwortungsvolle Tierhalter gefragt und nicht der menschliche Ehrgeiz! Es gibt bestimmt überall ein gesundes Mittelmaß--findet man dies nicht selber, befragt man Fachleute dazu!

    einklappen einklappen
  • Manuel Cadonau am 18.05.2011 06:18 Report Diesen Beitrag melden

    Unglaublich

    SG: Animalia eine Katastrophe, da laufen div. Kampfhunde rum und überall gibt es kleine Kinder. Eine Veranstaltung mit so vielen Hunden und Kindern zum Teil auf engstem Raum gehört zwingend eine Maulkorbpflicht, mindestens für die Kampfhunde! Überall Securitas aber keinen interessiert es wie die PitBull's sich zwischen dem Gerangel der Kindern durchzwingen. Warum wird da so lasch umgegangen, die Veranstaltung soll ja Kinderfreundlich sein.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Manuel Cadonau am 18.05.2011 06:18 Report Diesen Beitrag melden

    Unglaublich

    SG: Animalia eine Katastrophe, da laufen div. Kampfhunde rum und überall gibt es kleine Kinder. Eine Veranstaltung mit so vielen Hunden und Kindern zum Teil auf engstem Raum gehört zwingend eine Maulkorbpflicht, mindestens für die Kampfhunde! Überall Securitas aber keinen interessiert es wie die PitBull's sich zwischen dem Gerangel der Kindern durchzwingen. Warum wird da so lasch umgegangen, die Veranstaltung soll ja Kinderfreundlich sein.

    • Judith Honegger am 20.06.2011 17:41 Report Diesen Beitrag melden

      an Hr. Manuel Cadonau

      Hr. Cadonau..es gibt Herdenschutzhunde, Sanitätshunde, Lawinenhunde..usw., die Bezeichung *Kampfhunde* zu gebrauchen ist nur richtig, wenn die tatsächlich zu Hundekämpfen *erzogen* werden. PitBull ist einer der sanftesten Hunde überhaupt..schade, wenn immer wieder solche Beschreibungen auftauchen und die Angst vor ihnen schürt! Hunde auf einer Veranstaltung sind an der Leine zu halten, Kinder so zu erziehen, dass sie nicht auf einen unbekannten Hund einfach zugehen!

    einklappen einklappen
  • Heike Rolf am 16.05.2011 18:34 Report Diesen Beitrag melden

    Ein verantwortungsvolles Mittelmaß

    ich denke, alles, was man übertreibt bzw. als Profisport betreibt, sei es beim Menschen, oder beim Tier, wie auch zum Beispiel im Pferdesport, führt oft zu Verletzungen oder Krankheiten mit Spätfolgen. Da ist dann der verantwortungsvolle Tierhalter gefragt und nicht der menschliche Ehrgeiz! Es gibt bestimmt überall ein gesundes Mittelmaß--findet man dies nicht selber, befragt man Fachleute dazu!

    • Roger Wieser am 17.05.2011 19:08 Report Diesen Beitrag melden

      Übertrieben wird überall ...

      Bin genau derselben Meinung ... Ich betreibe diesen wundervollen Sport mit meiner Staffie-Hündin und es macht uns beiden einen riesen grossen Spass ... Und genau dieser Spass steht absolut im Vordergrund ... Graue Schafe die es übertreiben gibt es überall, im Sport, beim Essen, beim Rauchen, beim Autofahren und und und ...

    einklappen einklappen
  • Doris am 16.05.2011 13:10 Report Diesen Beitrag melden

    Gefährliches - Hunde-Spiel

    Viele handeln verantwortungslos, denn durch solchen gutgemeinten Hunde-Sport gibt es leider auch die Rückseite der Medallie, und das sind Rücken-Verletzungen (Bandscheiben-Vorfall-Erkrankung) die zu Lähmungen führen können.

    • Astrid am 18.05.2011 09:56 Report Diesen Beitrag melden

      Gefährliches - Hunde-Spiel

      Das stimmt nur zum Teil. Leider gibt es viele Hundehalter die ihre Hund nicht richtig Aufwärmen. Jeder Spitzensportler geht ja auch nicht "kalt" an den Start. Doch im Hundesport hat das nicht immer den richtigen Stellenwert. Denn ein Hund der zu vor aufgewärmt und danach sich noch "auslaufen" kann und nicht sofort in die Box muss, ist ein glücklicher, gesunder Hund.

    einklappen einklappen