St. Gallen

29. Juni 2011 20:58; Akt: 29.06.2011 21:02 Print

Forderungen gegen den Bund

Die St. Galler Regierung hat zu den Vorschlägen des Bundesrates für die neue Bahninfrastruktur-Finanzierung und den zusätzlichen Ausbau 2025 Stellung genommen.

Fehler gesehen?

Sie fordert, dass das ­bereits 2009 beschlossene Ausbauprogramm ZEB mit den beiden zusätzlichen Schnellverbindungen von Zürich nach St. Gallen (in unter einer Stunde) bis ins Jahr 2018 umgesetzt wird. Dies hat die St. Galler Staatskanzlei am Mittwoch mit­geteilt. Auch sollen die 59 neuen Doppelstockzüge ab 2016 mit der neuen Technik Wankkompensation ausgerüstet werden.