Lehrling und Rentner

07. Juli 2014 16:33; Akt: 08.07.2014 09:28 Print

Forstunfälle im Engadin – ein Toter

Tragischer Unfall in Ramosch GR: Ein 16-jähriger Forstwartlehrling wurde am Montagvormittag von einem umstürzenden Baum erschlagen.

Der Unfall hat sich oberhalb von Ramonsch GR ereignet.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Auf dem Gemeindegebiet von Ramosch hat sich am Montagvormittag ein schrecklicher Unfall ereignet. Ein Forstwartlehrling starb beim Baumfällen.

Der 16-jährige Lehrling war zusammen mit Mitarbeitern einer Forstunternehmung in der Val d‘Assa in steilem Gelände mit Baumfällen beschäftigt, wie die Bündner Polizei mitteilte. Kurz vor 12 Uhr wurde der Lehrling von einem umstürzenden Baumstamm erschlagen. Ein Rega-Arzt konnte nur noch den Tod des Lehrlings feststellen. Der genaue Unfallhergang wird von der Polizei untersucht.

Von Stamm überrollt

Ebenfalls im Unterengadin, auf Gemeindegebiet von Tschlin, wurde am Montag auf einem Maiensäss ein Rentner beim Holzen von einem Baumstamm überrollt und verletzt. Nach Polizeiangaben trennte der Mann mit der Kettensäge Äste von einem elf Meter langen, an einem Hang liegenden Baumstamm.

Als die Äste weg waren, geriet der Baumstamm plötzlich in Bewegung und überrollte den Mann. Angehörige des 81-Jährigen beobachteten den Unfall und schlugen Alarm. Die Rega flog den Verletzten ins Kantonsspital Graubünden nach Chur.

(ale/sda)