Rheintal

09. Oktober 2019 12:10; Akt: 09.10.2019 14:14 Print

Frau hält auf Autobahn, weil sie Angst vor Wind hat

Die Kantonspolizei St. Gallen wurde zu einem aussergewöhnlichen Einsatz gerufen. Eine Frau traute sich nicht, auf der Autobahn weiterzufahren.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die 40-jährige Autofahrerin hielt am letzten Donnerstagabend um 17.30 Uhr auf der Autobahn im Rheintal an, weil sie sich wegen des starken Windes nicht weiterzufahren traute. Daraufhin rückte eine Patrouille der Kantonspolizei St. Gallen aus, um der Frau zu helfen.

«Einer der ausgerückten Polizisten fuhr das Auto der Frau von der Autobahn, der andere fuhr das Polizeiauto», sagt Hanspeter Krüsi, Mediensprecher der Kantonspolizei St. Gallen. Als man von der Autobahn weg war, wurde die Frau gefragt, ob sie sich die Weiterfahrt selbst zutraue. Sie habe sich herzlich bedankt und selbständig den Heimweg angetreten.

«Lieber so, als einen Unfall verursachen – wir sind gerne für sie da», schreibt die Kantonspolizei St. Gallen dazu auf ihrer Instagram-Seite. Dieser Meinung ist auch Krüsi: «Es war ein eher aussergewöhnlicher Einsatz, aber wir helfen gerne.»

(maw)